FBC ASKÖ Urfahr: Frauen vergeben Final 3 - Männer bleiben durch 4:1 Sieg über Wels im Rennen!

Béla Gschwandtner - eine Macht in der Linzer Abwehr!
  • Béla Gschwandtner - eine Macht in der Linzer Abwehr!
  • hochgeladen von Wolfgang Weiß

Frauen vergeben Final 3 durch Niederlage gegen Tabellenletzten!
Männer bleiben durch 4:1 Sieg über Wels im Rennen! Minichance auf Final 3 lebt!

2012-06-03, Linz. Der Final 3 Fluch der FBC Urfahr Frauen geht weiter. Nach viel Pech in den letzten Jahren vergeben die Linzerinnen dieses Mal die Teilnahme durch eigenes Unvermögen mit einem 3:4 gegen Tabellenschlusslicht Laakirchen. Die Männer siegen daheim über Wels mit 4:1 und klammern sich an den Ministrohhalm, den sie für eine Final 3 Quali noch haben.
Am Freitag bei Flutlicht gab Trainer Leitner wieder Max Horber das Vertrauen und ließ Brasilo Piermann auf der Bank. Ein ausgeglichener Satz endete mit einem knappen Sieg für die Linzer. In Satz zwei kam Piermann gegen Ende und Urfahr vergab eine 4-Punkte-Führung, Wels glich aus. Piermann übernahm Service und Rückschlag, doch Wels hielt gut dagegen. In den Endphasen der Sätze konnten aber die Linzer den Sack zumachen. Trainer Leitner: „Wir machen kleine Schritte nach vorne. Für eine Quali fürs Final 3 brauchen wir aber noch einen großen Schritt.“ Vor allem das Timing von Legionär Max Horber passt noch nicht ganz. Zwei sehenswerte Granaten am Freitag ließen das Potential des jungen Deutschen aufblitzen. FBC Urfahr darf jetzt in den verbleibenden drei Partien nicht mehr verlieren. Kommenden Mittwoch kommt es zum Showdown gegen den direkten Konkurrenten Freistadt. Verliert Urfahr, ist auch bei den Männern schon Endstation.
Für die Frauen ist am Samstag die böse Überraschung gekommen. Zu siegessicher gab sich Trainer Martin Weiß vor dem Spiel und ließ in den ersten drei Sätzen alle 8 Spielerinnen einsetzen. Der Rhythmus fehlte komplett und Laakirchen führte mit 2:1 Sätzen. Doch auf die Umstellung auf die Stammformation brachte nicht die erwünschte Verbesserung. Elementare Fehler und Abstimmungsprobleme prägten das Linzer Spiel. Laakirchen spielte in dieser Phase das beste Spiel der Saison. Neo-Teamangreiferin Janine Brunner nahm im Alleingang die Linzer Abwehr auseinander. „Wir hatten ab Mitte des Spiels die Hosen voll und fürchteten uns vorm Verlieren. Ich bin stinksauer auf uns selber.“, war die Reaktion von Kapitän Birgit Kempinger nach der bitteren Niederlage.

Faustball Bundesliga Männer MEISTER PLAY OFF – Runde 7
Freitag, 1. Juni 2012, 19:30 Uhr – ASKÖ Bewegungscenter
FBC ASKÖ Linz Urfahr – FSC Wels 4:1 (11:9, 9:11, 11:7, 13:11, 11:9)
Faustball Bundesliga Frauen MEISTER PLAY OFF – Runde 4
Samstag, 2. Juni 2012, 17:00 Uhr – ASKÖ Bewegungscenter
FBC ASKÖ Linz Urfahr – ASKÖ Laakirchen 3:4 (11:4, 9:11, 3:11, 11:6, 5:11, 11:9, 10:12)

Autor:

Wolfgang Weiß aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.