Foorball Bundesliga Auftakt
Linz verliert Floorballthriller 3:4

3Bilder

Die lange Warterei auf die Rückkehr der Damen Floorball Bundesliga hatte am Wochenende ein Ende.
Die ASKÖ Floorballspielgemeinschaft Linz/Rum hatte den Titelverteidiger aus Zell am See zu Gast. Noch vor dem Start musste das Trainer Team der FSG einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Mit dem Ausfall von Elena Comploj mussten 6 Spielerinnen vorgegeben werden.

Die Linzerinnen begannen stark, setzten Zell am See bereits in der eigenen Verteidigungszone stark unter Druck. Man erspielte sich Chance um Chance, vergab aber immer wieder. Aufgrund der klaren läuferischen Überlegenheit konnten selbst die Zeller National Teamspielerinnen die Großteil U18 Spielerinnen nicht unter Kontrolle bringen. In der 13. Minute dann ein Stockfaul vor dem Torraum von Linz/Rum. Fersterer verwandelte eiskalt den Penalty zum 1:0. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die erste Pause.

Im zweiten Drittel stotterte dann der Motor der Spielgemeinschaft etwas. Lange schien es ein torloses Drittel zu werden. Es fehlte an Konsequenz vor dem Tor und Ballsicherheit. 42 Sekunden vor Ende des Abschnittes nützte Weinrich einen Stellungsfehler zum 2:0 der Zellerinnen.

Im letzten Drittel dauerte es dann genau 1:09 bis Anouk van Rooij, die Niederländerin im Dress der Stahlstädterinnen, auf 1:2 verkürzen konnte. Sie konnte in Bedrängnis ein Zuspiel von Alina Koglgruber nutzen. Von da an nahm das Spiel der in schwarz spielenden Linzerinnen wieder Fahrt auf. Angetrieben von Maria Wyk (Player of the match) und Sarah Trenker erspielte man sich Chance um Chance, vergab diese aber oft schon fahrlässig. So dauerte es bis zur 54. Minute bis Elena Castriotta den viel umjubelten Ausgleich erzielte. Der Jubel in der Karl Rennerschule war riesengroß.
Als viele schon mit einer Verlängerung spekulierten, ermöglichte ein Abstimmungsfehler in der Abwehr, Simone Reitstätter die Möglichkeit auf das 3:2. Sie bezwang die mittlerweile für Olga Rüffler gekommene Nadja Janisch im Tor der Spielgemeinschaft und stellte die Führung für die Gäste wieder her.

Nach einem Timeout setzte Linz alles auf eine Karte: eine 6. Feldspielerin kam für Janisch ins Spiel und der Druck auf Zell stieg ein letztes Mal. Die letzte Aktion im Spiel sollte die Halle erneut zum Jubeln bringen. Nach einem Foul an Laura Ableitinger gab es noch einmal einen Freistoß auf der rechten Seite. Maria Wyk spielte auf Hannah Riedbert. Die Centerspielerin, die Ende Oktober erst 14 Jahre wird, ließ der Zeller Torhüterin keine Chance.

In der Overtime behielt Zell nach einer Unachtsamkeit die Oberhand. Höfler machte mit ihrem ersten Saisontreffer 2 Punkte für Zell am See klar.
Eine Überraschung gab es auch in Wien: Innsbruck/VSV siegte überraschend beim Meisterschaftsfavoriten FBC Dragons Wien mit 5:4.

Autor:

gerold rachlinger aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen