PBC ASKÖ Linz marschiert Richtung Regionalliga

Zwei heiße Duelle um den Titel warten am 16. März & am 6. April in Freindorf auf den PBC ASKÖ Linz.
  • Zwei heiße Duelle um den Titel warten am 16. März & am 6. April in Freindorf auf den PBC ASKÖ Linz.
  • hochgeladen von Marco Neugebauer

Am vergangenen Samstag holte die 1. Mannschaft des PBC ASKÖ Linz in souveräner Manier den 10. Sieg im 10. Spiel und ist drauf und dran, den Überraschungserfolg aus der letzten Saison zu wiederholen. In den nächsten beiden Partien wird sich nun zeigen, ob die Mission „Titelverteidigung“ für die Jungs um Mannschaftsführer Aleksandar Stojanovic zu stemmen ist. Hier warten mit dem PBC Poolhall Linz und dem PBC ASKÖ Steyr die härtesten Konkurrenten um den Meistertitel, wobei die Poolhall nach der jüngsten Heimniederlage gegen Steyr mit nun schon 9 Punkten Rückstand wohl nur noch theoretische Chancen auf den Titel hat.

Mit einem klaren 6:2-Auswärtserfolg beim PBC Gahleitner Andorf konnten die Jungs vom ASKÖ Linz jedenfalls eindrucksvoll ihre Ansprüche auf den Titel unterstreichen. Den Anfang machte Aleksandar Stojanovic im 14/1-Endlos gegen den Andorfer Karl Witzmann. Mit einer Höchstserie von 22 Bällen brauchte er genau 18 Aufnahmen, um mit 80:39 den ersten Punkt für die Linzer zu holen. Anschließend hatte Stephan Krumphuber im 9-Ball gegen den wohl stärksten Andorfer Günther Willinger mit 2:7 das Nachsehen. Als auch noch Klaus Pointner sein 14/1 Endlos gegen Peter Niemetz mit 51:80 verlor, standen die Aktien der Linzer beim Zwischenstand von 1:2 kurzfristig gar nicht mehr so gut. Doch von da an sollten nur noch die ASKÖ’ler punkten.

Michael Reitter machte den Anfang mit einem 7:3 im 9-Ball über Günther Heinzl zum 2:2-Halbzeitstand. Daraufhin ließ Klaus Pointner im 8-Ball ein klares 6:1 über Karl Witzmann folgen. Als Aleksandar Stojanovic dann auch noch Günther Willinger im 10-Ball mit 6:5 förmlich niederrang, fehlte nur noch ein Sieg aus den letzten beiden Partien, um den Sieg zu fixieren. Und sowohl Stephan Krumphuber (6:5 im 8-Ball gegen Günther Heinzl), sowie Michael Reitter (6:1 im 10-Ball gegen Peter Niemetz) ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und stellten auf den Endstand von 6:2. Damit steht der PBC ASKÖ Linz nach 10 Spielen immer noch ungeschlagen mit 3 Punkten Vorsprung auf den PBC ASKÖ Steyr an der Spitze der Tabelle.

Am Samstag, den 16. März kommt es um 14.30 Uhr in Freindorf nun zum Showdown mit dem PBC Poolhall Linz, bevor am 6. April ebenfalls zu Hause das Gipfeltreffen gegen den PBC ASKÖ Steyr steigt.

Wo: Vereinslokal PBC ASKÖ Linz, Freindorfer Straße 2, 4052 Freindorf auf Karte anzeigen

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen