240 Millionen Euro für Arbeitsmarktpolitik

Junge, Frauen und Geringqualifizierte sind im Fokus der Arbeitsmarktpolitik.
  • Junge, Frauen und Geringqualifizierte sind im Fokus der Arbeitsmarktpolitik.
  • Foto: Woodapple/Fotolia
  • hochgeladen von Oliver Koch

Die Arbeitslosigkeit in Oberösterreich ist auch im Februar weiter angestiegen: Obwohl 608.000 Oberösterreicher – und damit 5000 mehr als im Vorjahr – in Beschäftigung waren, ist die Arbeitslosenquote nach aktuellen Berechnungen des Arbeitsmarktservice von 6,4 Prozent auf 6,9 Prozent gestiegen. Damit liegt Oberösterreich im Bundesländer-Vergleich hinter den Tourismus-Hochburgen Salzburg, Vorarlberg und Tirol, jedoch deutlich unter dem Österreich-Durchschnitt von 9,4 Prozent.

Hauptbetroffen sind wiederum Menschen mit höchstens Pflichtschulabschluss. "Die Arbeitsmarktpolitik zielt daher darauf ab, die Menschen zu qualifizieren und so wieder in Beschäftigung zu bringen", sagen Landeshauptmann Josef Pühringer und Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl. "Land Oberösterreich, Arbeitsmarktservice und Bundessozialamt investieren heuer die Rekordsumme von 240 Millionen Euro in Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik.

Rund 6000 offene Stellen – sieben Prozent mehr als im Februar 2013 – zeigen, dass viele Unternehmen trotz des schwierigen Umfelds Fachkräfte suchen. Die besten Chancen gibt es für Mitarbeiter/innen im Metall- und Elektrobereich, im Handel und im Tourismus sowie für Techniker/innen. Auch Lehrlinge sind gefragt: 479 offene Lehrstellen stehen 543 Lehrstellensuchenden gegenüber.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen