Bilanz
AK Konsumentenschutz erstritt 2018 neun Millionen Euro

Hilfe beim allgemeinen Konsumentenrecht, dubiosen Verträgen oder auch Produkttests gehört zum Kernbereich des AK Konsumentenschutzes.
  • Hilfe beim allgemeinen Konsumentenrecht, dubiosen Verträgen oder auch Produkttests gehört zum Kernbereich des AK Konsumentenschutzes.
  • Foto: Syda Productions/Fotolia
  • hochgeladen von Lisa-Maria Langhofer

OÖ. Der AK Konsumentenschutz war auch 2018 wieder gut beschäftigt. 80.000 Beratungen wurden durchgeführt, knapp 60.000 Mal gaben die Experten telefonisch Auskunft und bearbeiteten mehr als 15.000 E-Mails und 400 Briefe. Zum persönlichen Gespräch kamen 5000 Betroffene, online wurden mehr als 100 Anfragen von vor allem jungen Konsumenten gestellt. Die Website wurde mehr als eine Million Mal angeklickt, besonders gefragt waren hier Tests und Preisvergleiche sowie Musterbriefe und Online-Rechner. In verschiedensten Streitfragen und Verfahren erstritt der Konsumentenschutz mehr als neun Millionen Euro.

Am häufigsten informierten sich die Menschen über das allgemeine Konsumentenrecht, danach kamen vor allem Fragen zu Vertragsabschlüssen, Rücktrittsmöglichkeiten, Kündigungen, Kostenvoranschlägen und mangelhaften Produkten oder Dienstleistungen. "Viele Konsumenten wissen gar nicht, welche Rechte und Möglichkeiten sie haben. Deshalb möchten wir auch in Zukunft so viel informieren und beraten wie möglich", sagt Ulrike Weiß, Leiterin des AK Konsumentenschutzes.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen