100 Jahre EBG
Das Traditionsunternehmen blickt auf eine bewegte Geschichte zurück

1920 übernimmt die Oberösterreichische Elektro-Baugesellschaft die Tramway-Elektrizitätsgesellschaft Linz-Urfahr und die Elektrizitätswerke Steyr.
10Bilder
  • 1920 übernimmt die Oberösterreichische Elektro-Baugesellschaft die Tramway-Elektrizitätsgesellschaft Linz-Urfahr und die Elektrizitätswerke Steyr.
  • Foto: EBG
  • hochgeladen von Silvia Gschwandtner

Im Jahr 1920 startete die bewegte Firmengeschichte der Elektro Bau Aktiengesellschaft – kurz EBG. Das Linzer Traditionsunternehmen versorgt seit hundert Jahren Oberösterreich mit wichtiger Infrastruktur und bleibt mit seinem Angebot immer am Puls der Zeit.

LINZ. Als Elektro-Baugesellschaft im Jahr 1920 gegründet ist EBG heute in Oberösterreich führend in der Gebäude- und Anlagentechnik. Zu den Leistungen des Traditionsunternehmens zählen Elektro-, Kommunikations- und Sicherheitstechnik sowie Heizungs-, Klima-, Lüftungs- und Sanitärtechnik und Gebäudeautomation. Aus seiner langjährigen Firma hat das Unternehmen einen wichtigen Punkt gelernt:

"Ein essenzieller Schlüssel zum Erfolg ist die Investition in Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in deren Ausbildung und Entwicklung, vom Lehrling bis zum Techniker und den Managementpositionen", sagt Geschäftsführer Johannes Wagner

Ein fahrbarer Motor für die Landwirtschaft.

Oberösterreich wird "elektrifiziert"

Aus der Tramway-Elektrizitätsgesellschaft Linz-Urfahr und den Elektrizätswerken Steyr entsteht 1920 die Elektro-Baugesellschaft. Sie startet mit der Fertigung von elektrischen Zentralen, Überlandleitungen, Transformatorenstationen und der Installation von Ortsnetzen. Oberösterreich wird "elektrifiziert", die Firma EBG schafft dafür die notwendige Infrastruktur.

Damals im technischen Zeichenbüro ...

... und heute.

Neue Ausrichtung: Fokus auf gewerbliche Kunden

1953 wird die Installationsabteilung als eigenständiger Unternehmensbereich Anlagenbau etabliert – bis heute das Kerngeschäft von EBG. Dieser widmet sich dem Bau von elektrischen Anlagen in Fabriken und gewerblichen Gebäuden. Heute stehen gewerbliche Kunden, Industrieunternehmen, Generalunternehmer, Projektentwickler, Wohnbaugenossenschaften, Kommunen und öffentliche Auftraggeber im Fokus. Im selben Jahr geht das Unternehmen mit dem Staatsvertrag in das Eigentum der Republik Österreich über.

Der Arbeitsplatz damals ...

.. und heute.

Zurück zum inhabergeführten Unternehmen

1993 wird die Elektro Bau AG Teil der VA Technologie AG. 1997 folgt die Fusion mit Elin, EBG bleibt aber als eigenständiges Unternehmen unter dem Namen Elin EBG bestehen. 2005 übernimmt schließlich Simens Österreich den VA Tech-Konzern.

"Wenn man die jüngere Vergangenheit betrachtet, war eine wesentliche Veränderung die im Jahr 2011 vollendete Herausführung der EBG aus einem Konzernumfeld in die eigentümergeführte österreichische IGO Industries, deren Heimat und wesentliches Augenmerk in der technischen Gebäudeausstattung und dem Anlagenbau angesiedelt ist", fasst Wagner einen wichtigen Wendepunkt der Firmengeschichte zusammen. 

Aus dem Firmenarchiv.

Und wie lautet die Vision für die Zukunft?

"Wir bieten unseren Kunden unsere Leistungen als technischer Anlagenbauer für nachhaltige gebäudetechnische Lösungen von der Planung über die Errichtung bis zum Service und der Wartung lokal vor Ort an. Dazu ist es notwendig, dass wir auch in Zukunft die eigenen Kompetenzen auf allen Mitarbeiterebenen permanent ausbauen, um so für hochqualifiziertes Personal zu sorgen", so Geschäftsführer Oskar Kern.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen