Schwerpunkt der Wohnbaupolitik auf Gesamtenergieeffizienz

Herbert Walzhofer (Vorstandsmitglied Sparkasse OÖ, l.) und Wohnbaulandesrat Manfred Haimbuchner.
3Bilder
  • Herbert Walzhofer (Vorstandsmitglied Sparkasse OÖ, l.) und Wohnbaulandesrat Manfred Haimbuchner.
  • Foto: Reiter
  • hochgeladen von Oliver Koch

Ein Schwerpunkt in der Wohnbaupolitik 2014 ist das Thema Gesamtenergieeffizienz. Das sagte Wohnbaulandesrat Manfred Haimbuchner (FPÖ) heute bei den oberösterreichischen Wohnbaugesprächen der Sparkasse Oberösterreich vor hochrangigen Vertretern der Wohnbaubranche in Linz. "Wir sind bei den Einfamilienhäusern da bereits Vorreiter, wollen das Thema aber auch in den mehrgeschossigen Wohnbau bringen. Und das trauen wir uns für dieses Jahr zu", so Haimbuchner.

Zweiter Schwerpunkt seiner Wohnbaupolitik für dieses Jahr sei das Thema "Junges Wohnen". Dazu bräuchte es aber seitens der Genossenschaften und Baufirmen einen Paradigmenwechsel in Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit beim Bau der Wohnungen. "Die Kosten im geförderten Wohnbau sind in den vergangenen zehn Jahren exorbitant gestiegen. Mieter haben beispielsweise von sechs Meter breiten Laubengängen rein gar nichts. Beim sozialen Wohnbau müssen wir daher wieder zum Ursprung zurück", sagt Haimbuchner.

Damit Mieter weniger für ihre Wohnung zahlen müssten, schlug er unter anderem vor, dass die Wohnungsgenossenschaften Stromgroßkundenverträge mit entsprechenden Rabatten mit den Energieversorgern abschließen. Den langfristigen Nutzen skizzierte Haimbuchner ebenfalls: "Wenn sich junge Menschen jetzt das Geld bei der Miete sparen, können Sie Eigenmittel ansparen um sich in späterer Folge den Traum vom Eigenheim verwirklichen zu können."

Der Traum vom Eigenheim mittels Kredit sei jetzt noch günstig, sagte Max Koblmüller (Leitung Finanzmärkte bei der Sparkasse OÖ), da die Kreditzinsen noch auf einem niedrigen Niveau sind. "Ich rechne damit, dass die EZB die Zinsen erst wieder im Jahr 2016 erhöht."

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen