Wacker Neuson eröffnete neuen Konzernstandort in Hörsching

47Bilder

Hörsching (red). Rund 200 Millionen Euro hat das Unternehmen Wacker Neuson seit 2007 in den Ausbau verschiedener Standorte ausgegeben. "65 Millionen Euro haben wir in unseren neuen Konzernstandort in Hörsching investiert, dies war die größte Einzelinvestition in unserer Konzerngeschichte ", berichtet CEO Cem Peksaglam. Nach einer nur elf-monatigen Bauzeit sind rund 330 Mitarbeiter von Leonding in den neuen Standort nach Hörsching übersiedelt. "Mit dem neuen 170.000 Quadratmetern großen Standort haben wir 200 neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen", freut sich Gert Reichetseder, der das neue Produktionswerk leitet.

"Im neuen Standort befinden sich sechs verschiedene Montagelinien, eine Lackieranlage mit Pulverbeschichtung und Sandstrahlanlage, eine Lehrlingswerkstatt, ein Versuchsbereich sowie eine Servicewerkstatt für Kundendienstschulungen und eine Kantine", so Peksaglam.

Mit über 40 Tochterunternehmen, 300 Produktgruppen und rund 4000 Mitarbeitern, setzt der Konzern vermehrt auf Innovation und Forschung. "Sieben Prozent unserer Mitarbeiter befassen sich mit Forschung und Innovation. Diese können wir vielleicht nicht heute oder morgen umsetzen aber vielleicht übermorgen", freut sich Technik-Chef Martin Lehner. Der Oberösterreicher wird ab 1. Oktober mehr Verantwortung bei Wacker Neuson übernehmen und auch die Bereiche "Light Equipment" und "Compact Equipment" leiten.

Seit Mai 2007 notiert das Unternehmen an der Börse und ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. 32 Prozent der Aktien befinden sich in Streubesitz. Der Rest ist noch immer im Eigentum der Familie Neunteufel und Wacker.


Zur Sache

Die Wacker Neuson SE ist ein weltweiter Anbieter von Baugeräten („Light Equipment“) und Kompaktbaumaschinen („Compact Equipment“) – mit über 30 Tochtergesellschaften und über 180 Vertriebs- und Servicestandorten weltweit sowie einem einzigartigen Produktangebot. Die Produkte des Unternehmens tragen den Markennamen Wacker Neuson. Ausnahmen bilden in Europa die Produkte der Marke Kramer Allrad sowie der Marke Weidemann, die für die Landwirtschaft als eigene Marke erhalten bleibt und weiter ausgebaut wird. Mit seinem Leistungsangebot orientiert sich das Unternehmen an den „Profi-Anwendern“ aus dem Bauhauptgewerbe, dem Garten- und Landschaftsbau, der Landwirtschaft sowie aus Kommunen sowie Unternehmen aus der Industrie und dem Recyclingbereich. Diesen bietet das Unternehmen mehr als 300 Produktgruppen sowie einen Vermiet-, Ersatzteil- und Reparaturservice.

Autor:

Kurt Traxl aus Freistadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.