11.11.2016, 14:19 Uhr

20 Jahre Austria Theater Werke

Die Freude am Spielen und der Begegnung stehen im Vordergrund. (Foto: ATW)

Abwechslungsreiches Jubiläumsprogramm mit Gastspielen von Wegbegleitern von 16. bis 20. November.

Aus der oberösterreichischen Kulturlandschaft sind die Austria Theater Werke ATW nicht mehr wegzudenken. Die Gruppe rund um Obmann Otto Kitzmüller lebt ihr eigenes Motto "das persönliche Theater" aus vollem Herzen. In den Stücken kommen die Freude am Spielen und der Begegnung aber auch Provokation und Zeitkritik nicht zu kurz. Das 20-jährige Jubiläum wird natürlich gebührend gefeiert. Von 16. bis 20. November laden die Austria Theater Werke ins Theater Maestro in der Linzer Bismarckstraße. Dort wird ein abwechslungsreiches Programm geboten, bestehend aus Gastspielen von Wegbegleitern der vergangenen 20 Jahre, einer Neuauflage des Erfolgsstücks "Haut's euch – nu amoi" sowie einem "Tag der offenen Tür".

Gedichte, Menschen und Figuren

Am Mittwoch startet das Gusentheater aus Gallneukirchen mit theatralischen Gedichten von HC Artmann und Ernst Jandl mit dem Titel "art.jandl.mann". Am Donnerstag spielt der langjährige ATW-Partner, das kuk-Theater, unter der Regie von Tom Pohl einen Szenenreigen unterschiedlichster Menschentypen mit dem Titel "Menschen leben". Am Freitag widmet sich Gerti Tröbinger mit "Gottlieb! Es brennt" einer ganz anderen Bühnenkunst – dem Figurentheater für Erwachsene. Zu sehen gibt es ein theatrales Streichquartett mit Puppen und Menschen, inspiriert von Max Frischs „Biedermann und die Brandstifter“.

Zwei Highlights

Den Höhepunkt der Feierlichkeiten markieren die Austria Theater Werke am Samstag mit eine völlig neuen Interpretation des Stückes "Haut's euch" aus dem Jahre 1997. Unter der Regieleitung von Joachim Feichtinger werden die losen Szenentexte des Wiener Autor Ernst Gustav in eine durchgängige Geschichte voller sozialer Psychosen gepackt. Gekrönt wird der Abend durch die anschließenden, gemeinsamen Jubiläumsfeierlichkeiten. Die Stücke beginnen jeweils um 20 Uhr.
Ein Highlight steht dann am Sonntag noch auf dem Programm. Allen Interessierten und Neugierigen wird ab 14 Uhr ein Blick auf und hinter die Bühne gewährt. Das Ensemble stellt sich den neugierigen Fragen, es wird auch alles rund um eine Produktion beleuchtet und erklärt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.