27.06.2017, 11:13 Uhr

Ahoi!: Musikalischer Sommernachtstraum im Donaupark

Arcade Fire spielen ihr einziges Österreich-Konzert beim Ahoi-Festival in Linz. (Foto: Creative Artists Agency)

Mit Arcade Fire hat das Festival "Ahoi! The Full Hit of Summer" heuer eine echte Kultband an Bord. Mit dabei sind auch Explosions in the Sky, Timber Timbre, die Steaming Satellites und Get Well Soon. Das Ein-Tages-Festival findet am 11. Juli statt.

Genau zwei Wochen sind es noch bis zu einem der großen Highlights des Linzer Konzertsommers: Am 11. Juli findet das zweite "Ahoi! The Full Hit of Summer"-Festival statt. Heuer soll die Erfolgsgeschichte des im vergangene Jahr erstmals stattfindenden und sofort ausverkauften Festivals fortgesetzt werden. Dafür haben sich die Veranstalter LIVA und PSI music eine echte Kultband ins Boot geholt: Arcade Fire, das enorm erfolgreiche kanadische Artpop-Sextett wird heuer ihr einziges Österreich-Konzert in Linz spielen.

"Hochqualitatives Programm"

Nicht verpassen lautet die Devise auch für das Vorprogramm, das bereits um 14 Uhr startet. "Wir wollen mit einem hochqualitativen Programm möglichst viele Besucher anlocken", legte Gernot Kremser, Musikchef des Posthofs, die Latte für das Booking hoch. So werden einige spannende Bands den urbanen Raum zwischen Lentos und Brucknerhaus bespielen. Besucher können etwa einen der heuer raren Live-Auftritte des Mannheimer Pop-Genies Konstantin Gropper und seiner Band Get Well Soon erleben. Satten 70er-Rock, sexy Funk und raffinierte Pop-Epik gibt es von den Salzburger Spacerockern Steaming Satellites. Meister der dunklen Töne im weiten Feld zwischen Blues und Folk ist das kanadische Trio Timber Timbre. Die Instrumental-Postrocker Explosions In The Sky ersetzen die ursprünglich geplanten Granddaddy, die aufgrund eines Todesfalls ihre gesamte Tour absagen mussten.

Aftershow im Brucknerhaus

Erklingen im Donaupark die letzten Töne, wird nebenan im Brucknerhaus weitergefeiert. "Davon haben wir schon im vergangenen Jahre geträumt. Heuer hat es endlich geklappt", so Kremser. Das in Schwarzlicht gehüllte Foyer verwandelt sich in die "Red Bull Music Academy Night Stage". Der Schwerpunkt liegt hier auf elektronischer Musik. Hier werden die aus Eferding stammenden Leyya ein Heimspiel feiern. Das Duo gehört heuer zu den am meisten gebuchten Newcomer-Acts der Festival-Saison. Ebenfalls mit dabei ist Koenig, der schlagzeugende Grenzgänger zwischen Freejazz und HipHop, der mit seinen verwirrenden, unterhaltsamen und groovigen Liveshows zuletzt als Support für Bilderbuch unterwegs war. Highlight ist der Auftritt von Gerd Janson, der 2016 von den Groove-Lesern zum zweitliebsten DJ gewählt wurde. Tickets gibt es um 10 Euro bzw. um 5 Euro für Festival-Besucher.

Verbesserungen am Gelände

Bezüglich des Festival-Geländes werde man "nicht am Erfolgskonzept rütteln", sagt Wolfgang Scheibner von der LIVA, allerdings werde es mehr Toiletten und Getränkestände geben. Auch eine kostenlose Trinkwasserstelle gibt es wieder. Die Bühne bleibt am selben Standort, muss für Arcade Fire jedoch vergrößert werden. "Geplant ist, dass die Bühne ein Stück weit in die Donau ragen wird." Die Videowalls sollen besser ausgerichtet werden. Die Eingänge befinden sich auch heuer beim Lentos und bei der Sandburg. "Bei Rucksäcken wird es wie immer strenge Kontrollen geben. Für Besucher ohne Rucksack wird eine Fastlane eingerichtet", kündigt Scheibner an. Für Hungrige gibt es Streetfood-Stände, für kleine Besucher ein eigenes Zelt.

Tickets sind zum Preis von 69 Euro noch erhältlich. Kinder bis acht Jahren haben freien Eintritt. Kartenverkauf unter: posthof.at, psimusic.com, 0732/775230 (Brucknerhaus) bzw. 0732/772833 (Veritas Ticketbüro).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.