18.06.2017, 14:04 Uhr

Bekannte Dirigenten und große Gefühle präsentiert das 96. Opernfestival in der Arena von Verona

Nächster Termin: 20.07.2018

Wo? Arena di Verona, Verona IT
Nabucco, Arena Opera Festival 2018 (Foto: Arena di Verona Blocco)
Verona (Italien): Arena di Verona | Das Opernfestival 2018 in der Arena von Verona geht vom 22. Juni bis 1. September über die Bühne. Der Spielplan sieht 47 Darstellungen mit fünf Opern sowie zwei Gala-Events vor, deren Verflechtung von Traditionen und mit modernen Tendenzen eine der Eigenarten der Vorstellungen in der Arena von Verona darstellen.

Emotionen, Gefühle und universelle Wertvorstellungen prägen das Programm des 96. Opernfestivals in Verona, das das begeisterte Publikum der Melomanen anspricht aber auch alle jene, die sich von der Magie der weltweit grössten Freilichtbühne bezaubern lassen wollen.


96. OPERNFESTIVAL 2018
IN DER ARENA VON VERONA
22. JUNI - 1. SEPTEMBER


Bekannte Dirigenten, Regisseure von internationalem Ruf, Opernstars und junge aufstrebende Opernsänger prägen das 96. Opernfestival in der Arena von Verona, das vom 22. Juni bis. 1. September 2018 stattfindet: 47 Abende im Zeichen unvergesslicher Musik unter dem Sternenhimmel des weltweit gröβten Operntheaters.
Auch dank der Professionalität der künstlerischen und technischen Mitarbeiter der Arena kann dieses einzigartige Event seit über 100 Jahren über die Bühne gehen und das Publikum aus aller Welt begeistern und ins Staunen versetzen.

Die Opernfestspiele 2018 werden im Zeichen einer neuen Produktion von Georges Bizets Carmen eröffnet, einer der weltweit meist aufgeführten Opern; wie immer stehen aber auch die vom Publikum geliebten Meisterwerke auf dem Spielplan wie Aida von Giuseppe Verdi, Turandot von Giacomo Puccini, Nabucco von Giuseppe Verdi und Il Barbiere di Siviglia von Gioachino Rossini.

Der Opernspielplan wird auch dieses Jahr durch das unverzichtbare Erfolgsevent mit dem Ballett Roberto Bolle and Friends und den Eventabend Verdi Opera Night bereichert, der dem berühmten Komponisten aus Busseto gewidmet ist, dessen Werke seit mehr als einem Jahrhundert im Mittelpunkt der Festspiele in der Arena stehen.
Der Bürgermeister von Verona und Vorsitzende der Stiftung Arena von Verona, Federico Sboarina, lädt Sie zur Teilnahme am Opernfestival 2018 ein und drückt seine Anerkennung für den interessanten und reichhaltigen Spielplan aus, der den geschichtsträchtigen, prestigereichen Festspielen gerecht ist und seit über einem Jahrhundert von der kulturellen Exzellenz der Stadt Verona und unseres Landes zeugt: «Dank der erfolgreichen Teamarbeit und der Professionalität der Oberintendantin Cecilia Gasdia wurde es möglich, einen einzigartigen Spielplan zu gestalten. International renommierte Künstler und Regisseure werden zum Erfolg des Festivals beitragen, der in aller Welt bekannt und gewürdigt wird, aber es wird auch jungen Gesangstalenten die Gelegenheit geboten, sich bei ihrem Erstauftritt in der Arena zu bestätigen. Zwei Sonderevents bereichern den offiziellen Spielplan, aber auch eine Reihe von Konzerten und anderen Veranstaltungen, denn Opern und Konzerte bilden einen Pluswert und stellen die beiden Pole der Stiftung dar, die dasselbe Ziel verfolgen: die Arena zum Tempel der Opernwelt und der Musik im allgemeinen aus zu erkoren».
Die Oberintendantin und künstlerische Leiterin Cecilia Gasdia freut sich, die Protagonisten des heurigen Festivals vorstellen zu dürfen, eine erstrangige Besetzung, die auch Ergebnis der von ihr in erster Person unternommenen Bemühungen ist : «Jedes Jahr bemüht sich die Stiftung Arena di Verona, erstklassige, exklusive und spektakuläre Vorführungen zu gestalten und die diesjährige Besetzung ist mit Sicherheit ein vielsagendes Aushängeschild der Exzellenz des Festivals in der Arena. Neben den groβen Namen der Opernwelt möchte ich auch junge Talente fördern. Schon immer war die Arena ein Sprungbrett für zahlreiche Spitzenkarrieren und ich beabsichtige, diese Tradition fortzuführen und zu bekräftigen, damit unser Theater zu einer wahren Werkstätte von begabten Interpreten wird. Wie bereits angekündigt, habe ich international bekannte Opernstars und junge Künstler verpflichtet, von denen viele - und dies ist die groβe Neuheit – zum ersten Mal in der Arena auftreten. Der älteste Sänger ist 76 Jahre alt und die jüngste Sängerin ist gerade 21 Jahre jung».

DAS PROGRAMM
Das Opernfestival 2018 beginnt Freitag, den 22. Juni mit Carmen, dem Meisterwerk von Georges Bizet, das die Zuschauer in eine Arena in der Arena führt, um das Liebes- und Todesdrama der schönen, spanischen Zigarrenverkäuferin mitzuerleben. Die Oper wird an 13 Abenden bis zum 31. August in einer neuen Inszenierung des berühmten argentinischen Regisseurs Hugo de Ana aufgeführt, der auch Regie, Bühnenbild und Kostüme signiert. Verantwortlich für die Choreographie ist Leda Lojodice, für das Lighting-Design der Mitarbeiter der Arena Paolo Mazzon und für das Projection-Design Sergio Metalli. Die neue Produktion beabsichtigt, eine neue Auslegung der Oper vorzustellen, ohne dabei das bedeutende Erbe zu vergessen, das im Rahmen der Geschichte des Amphitheaters die denkwürdige Inszenierung von Franco Zeffirelli hinterlassen hat, die nach der Erstaufführung im Jahr 1995 anlässlich zahlreicher Festivals auf dem Spielplan stand. De Ana versetzt die Handlung seiner Carmen in die Dreiβiger Jahre des 20. Jahrhundert, also zirka ein Jahrhundert später als im Libretto vorgesehen, in eine historisch bedeutungsvolle Zeit, die das pausenlose Streben der Protagonistin nach Unabhängigkeit und Freiheit unterstreicht. Wie ein Torero wird sie auf der Plaza de Toros bis zum Tode die männliche Arroganz und eine ihr als Zigeunerin feindliche Gesellschaft bekämpfen.
Am Pult dirigiert zum ersten Mal der junge Dirigent Francesco Ivan Ciampa, auch aufgrund der ausgezeichneten Kritiken von Fachpresse und Publikum für seine musikalische Leitung im Teatro Filarmonico mit der Stiftung Arena. Hervorragende Sängerinnen treten in der Rolle der Operheldin auf: Anna Goryachova, die anlässlich der Eröffnung des Festivals auch auf der Bühne der Arena debütiert, Carmen Topciu, die im vergangenen Jahr in der Rolle der Fenena im Nabucco sehr erfolgreich war und auch in diesem Jahr dieselbe Rolle belegt sowie auch als Amneris in der Aida auftreten wird, und Ksenia Dudnikova, auch auf ihrem Debüt in der Arena di Verona. Neben vorgenannten Künstlerinnen wird die Rolle des leidenschaftlilchen Don José von vier international bekannten Tenoren gesungen: Brian Jagde, Marcelo Puente und Luciano Ganci, bei ihrem Erstauftritt in der Arena sowie von Francesco Meli, der in dieser Rolle in die Arena zurückkehrt. Die Rolle des eleganten Escamillo singen Alexander Vinogradov, Erwin Schrott und Alberto Gazale, während zum ersten Mal in der Arena Mariangela Sicilia in der Rolle der sanftmütigen aber willensstarken Micaela auftritt abwechselnd mit Ruth Iniesta, Eleonora Buratto und Serena Gamberoni.
Wiederholungen: 29. Juni um 21.00 Uhr – 6. 11. 17. 21. Juli um 21.00 Uhr – 3. 9. 12. 22. 25. 28. 31. August um 20.45 Uhr.

Traditionsgemäβ wird am Abend darauf, Samstag 23. Juni, die Oper der Arena schlechthin aufgeführt, nämlich Aida von Giuseppe Verdi, in der Inszenierung aus dem Jahr 2002 des genialen Franco Zeffirelli, den Kostümen von Anna Anni und der Choreographie von Vladimir Vasiliev, der 2018 seine 60jährige, künstlerische Tätigkeit feiert, wovon 50 Jahre in Italien, wo er seit 1968 als Choreograph tätig ist und auch mit dem Verdienstorden “Stern Italiens” als Komtur ausgezeichnet wurde. Aida wird insgesamt 16 Mal dargestellt und schlieβt das Festival am 1. September.

Die musikalische Leitung wurde den Dirigenten Jordi Bernàcer, Daniel Oren und Andrea Battistoni anvertraut; in der Hauptrolle kehren Anna Pirozzi, Kristin Lewis, Maria José Siri, Susanna Branchini und Hui He auf die Bühne der Arena während die Rolle der Amneris von Violeta Urmana, Carmen Topciu, Anita Rachvelishvili und Judit Kutasi gesungen wird; letztere tritt zum ersten Mal in der Arena auf. In der Rolle des Tenors Radamès wechseln sich Yusif Eyvazov, Marco Berti, Carlo Ventre, Gregory Kunde und Walter Fraccaro ab, in jener des Baritons Amonasro singen abwechselnd Luca Salsi, Sebastian Catana, Ambrogio Maestri, Amartuvshin Enkhbat, Federico Longhi und Gocha Abuladze, wiederum ein Debüt in der Besetzung 2018.
Wiederholungen: 28. Juni um 21.00 Uhr – 8. 10. 14. 19. 22. 27. Juli um 21.00 Uhr – 2. 5. 7. 11. 19. 23. 29. August um 20.45 Uhr – 1. September um 20.45 Uhr.

Mit Samstag, 30. Juni, und bis am 26. Juli wird an fünf Abenden eine weitere Oper auf dem Spielplan aufgeführt, und zwar Giacomo Puccinis Turandot, nochmals in der Gestaltung, Regie und Bühnenbild aus dem Jahr 2010 von Franco Zeffirelli, mit den kostbaren und originellen Kostümen des Oskarpreisträgers Emi Wada. Die Szenerie des chinesischen Kaiserreichs wird von der choreographischen Gestaltung von Maria Grazia Garofoli und dem Lichtdesign von Paolo Mazzon unterstrichen.
Am Pult stehen nochmals Daniel Oren und Francesco Ivan Ciampa, in den Hauptrollen Anna Pirozzi und Rebeka Lokar, als kaltblütige Prinzessin neben Gregory Kunde und Murat Karahan als Calaf. In der Rolle der Liù treten zum ersten Mal in der Arena die jungen Opernstars Vittoria Yeo, Ruth Iniesta und Eleonora Buratto auf.
Wiederholungen : 5. 13. 18. 26. Juli um 21.00 Uhr.

Für die vierte monumentale Oper der heurigen Festspiele, Giuseppe Verdis Nabucco, sind sechs Aufführungen im Zeitraum von Samstag 7. Juli bis 18. August angesagt; die Oper wird in der Inszenierung aufgeführt, die mit groβem Erfolg die Opernfestspiele 2017 eröffnet hat, mit der Regie und den Kostümen von Arnaud Bernard, dem Bühnenbild von Alessandro Camera und dem Lichtdesign von Paolo Mazzon. Jordi Bernàcer übernimmt wiederum die musikalische Leitung von Verdis Drama, mit der er letztes Jahr erfolgreich sein Debüt in der Arena von Verona feiern konnte. Die Hauptrolle des Baritons wird zwei Sängern mit einer soliden internationalen Karriere anvertraut: Amartuvshin Enkhbat und Luca Salsi, die auch in anderen Opernrollen auf der Bühne stehen, wie bereits oben aufgeführt. Als Stieftochter Abigaille singen wiederum Susanna Branchini und Rebeka Lokar, die letztes Jahr in derselben Rolle groβen Applaus ernten konnten; als Fenena stehen Géraldine Chauvet und Carmen Topciu auf der Bühne. In den anderen wesentlichen Rollen singen als Ismaele die Debütanten in der Arena Luciano Ganci und Vincenzo Costanzo an der Seite der bereits bekannten Rafał Siwek und Riccardo Zanellato in der Rolle des Zaccaria.
Wiederholungen : 12. 20. 28, Juli um 21.00 Uhr – 10. 18. August um 20.45 Uhr.

Mittwoch 25. Juli um 21.00 Uhr findet im Rahmen des Opernfestivals zum fünften aufeinander folgenden Mal das allseits erwartete und unverzichtbare Stelldichein mit dem hervorragenden internationalen Ballet statt: Roberto Bolle and Friends, ein von der Étoile des Theaters an der Scala von Mailand und Principal Dancer des American Ballet Theatre aus New York persönlich gestaltetes und gewolltes Event.

Und 150 Jahre nach dem Ableben von Gioachino Rossini darf eines seiner Meisterwerke nicht fehlen: Il Barbiere di Siviglia wird Samstag 4. August in der gelungenen Inszenierung aufgeführt, die das Amphitheater in einen traumhaften Wundergarten verwandelt; sie wurde 2007 von Hugo de Ana gestaltet, die stimmungsvollen Choreographien stammen von Leda Lojodice; die Oper wird an fünf Abenden bis zum 30. August aufgeführt. Die Dirigenten Daniel Oren und Andrea Battistoni leiten eine hochkaraetige Besetzung, die zum ersten Mal zwei Legenden der Opernwelt zusammenführt und ein einmaliges Event in der Geschichte der Arena darstellt: Figaro mit Leo Nucci, der sich mit Mario Cassi abwechselt, und Basilio mit Ferruccio Furlanetto, abwechselnd mit Roberto Tagliavini; die Rolle der Rosina wird von Nino Machaidze gesungen, jene des Conte d’Almaviva von Dmitry Korchak und Leonardo Ferrando, beide bei ihrem Erstauftritt in der Arena, und die Rolle des Bartolo von Ambrogio Maestri und Luca Dall’Amico.
Wiederholungen: 8. 17. 24. 30. August um 20.45 Uhr.

Zum Abschluss krönt die Verdi Opera Night das 96. Festival Sonntag 26. August um 21.30 Uhr. Dieses magische, dem “Schwan aus Busseto” gewidmete Gala-Event huldigt der Opernwelt mit einer wahren Starparade unter der musikalischen Leitung von Andrea Battistoni, Regie und Bühnenbild von Stefano Trespidi und Lichtdesign von Paolo Mazzon. Lisette Oropesa, Maria Mudryak, Serena Gamberoni, Violeta Urmana, Rame Lahaj, Francesco Meli, Luciano Ganci, Luca Salsi und Simone Piazzola, mit dem Orchester, dem Chor, dem Ballettkorps und den Technikern der Arena stellen im Rahmen einer faszinierenden Bühnenausstattung mit bezaub

Auskünfte und Eintrittskarten: www.arena.it und Social Networks Facebook, Twitter, Instagram und YouTube.

AUSKÜNFTE
Pressebüro Fondazione Arena di Verona – Via Roma 7/D, 37121 Verona
Tel. (+39) 045 805.1861-1905-1891 - Fax (+39) 045 803.1443
ufficio.stampa@arenadiverona.it – www.arena.it

Ticketschalter – Via Dietro Anfiteatro 6/B, 37121 Verona
Tel. (+39) 045 59.65.17 – Fax (+39) 045 801.3287 - Email biglietteria@arenadiverona.it
Call Center (+39) 045 800.51.51 - www.arena.it - Verkauf Geticket

Preise von € 16,00 bis € 226,00


ARENA VON VERONA
96. OPERNFESTIVAL 2018
VOM 22. JUNI BIS 1. SEPTEMBER



22. 29. Juni 21.00 Uhr
6. 11. 17. 21. Juli 21.00 Uhr
3. 9. 12. 22. 25. 28. 31. August 20.45 Uhr
CARMEN
von Georges Bizet
Dirigent: Francesco Ivan Ciampa
Regie: Hugo de Ana
Neuinszenierung


23. 28. Juni 21.00 Uhr
8. 10. 14. 19. 22. 27. Juli 21.00 Uhr
2. 5. 7. 11. 19. 23. 29. August 20.45 Uhr
1. September 20.45 Uhr
AIDA
von Giuseppe Verdi
Dirigenten: Jordi Bernàcer, Daniel Oren
und Andrea Battistoni
Regie: Franco Zeffirelli


30. Juni 21.00 Uhr
5. 13. 18. 26. Juli 21.00 Uhr
TURANDOT
von Giacomo Puccini
Dirigenten: Daniel Oren
und Francesco Ivan Ciampa
Regie: Franco Zeffirelli


7. 12. 20. 28. Juli 21.00 Uhr
10. 18. August 20.45 Uhr
NABUCCO
von Giuseppe Verdi
Dirigent: Jordi Bernàcer
Regie: Arnaud Bernard


25. Juli 21.00 Uhr
ROBERTO BOLLE AND FRIENDS


4. 8. 17. 24. 30. August 20.45 Uhr
IL BARBIERE DI SIVIGLIA
von Gioachino Rossini
Dirigenten: Daniel Oren
und Andrea Battistoni
Regie: Hugo de Ana


26. August 21.30 Uhr
VERDI OPERA NIGHT
Dirigent: Andrea Battistoni
Regie: Stefano Trespidi


Sollte es erforderlich sein, behält sich die Stiftung Arena di Verona das Recht vor, o.a. Programm zu ändern.


WIR DANKEN ALLEN MÄZENEN DES OPERNFESTIVALS 2018
DER ARENA VON VERONA


Unser Dank geht an alle Förderer des Arena di Verona Opera Festivals 2017, insbesondere an UniCredit, führende Bankgruppe in Europa und Major Partner des Operfestivals seit über zwanzig Jahren; dem Special Partner AGSM, den Official Sponsor Intimissimi und Veronafiere, dem Automotive Partner Volkswagen Group Italia, dem Mobility Partner DB Bahn Italia und dem Media Partner Radio Monte Carlo.

Aufführungsbeginn:
Uhrzeiten des Beginns der Aufführungen anlässlich des 95. Opernfestivals der Arena von Verona:
um 21.00 Uhr im Juni und Juli und um 20.45 Uhr im August.
Die drei Gala-Events beginnen hingegen um 22.00 Uhr.

Info und Tickets:
http://www.arena.it/arena/de/
http://www.arena.it/arena/de/pages/ticketkauf-aren...

Vorschau Programm 2019
Das weltweit berühmte Amphietheater präsentert 2019:
Carmen, Aida, Tosca, Nabucco, Il Trovatore und PlácidoDomingo 50
Arena Anniversary Night sowie Roberto Bolleand Friends und Carmina Burana von Carl Orff. 

Der Spielplan 2019 sieht Anna Netrebko und Yusif Eyvazov Protagonisten der ersten drei Darstellungen von Verdis Meisterwerk Il Trovatore mit der Inszenierung von Franco Zeffirelli in der Arena von Verona anlässlich des 97. Opernfestivals.

Info und Tickets:
https://www.arena.it/arena/de
https://www.arena.it/arena/de
Direzione Biglietteria
Via Dietro Anfiteatro, 6b
37121 Verona
biglietteria@arenadiverona.it
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.