10.11.2016, 00:00 Uhr

Die moderne Küche – Statussymbol Nr. 1

Heinrich Huber
Linz: LINZ | "Die Küche ist in der heutigen Zeit nicht nur das Kommunikationszentrum des Hauses, längst hat sie das Auto als Statussymbol abgelöst", verrät Heinrich Huber, Geschäftsführer von Küche&Co in Linz. Dementsprechend bereit sind die Menschen auch, in ihre Küche zu investieren. Der Trend geht eindeutig zur freistehenden Küche. Diese Kochinseln werden mit Sichtrichtung in den Raum konzipiert und die dazugehörigen Küchengeräte ergonomisch optimiert angeordnet. Backrohr, Geschirrspüler und als absolutes Must-have der Kombi-Dampfgarer werden dabei in Schulterhöhe verbaut. Ein weiterer großer Trend ist der Kochfeldabzug. Dabei werden Gerüche, Dunst und Fett über das Kochfeld nach unten abgezogen. "Farblich wird es bei den Küchen wieder bunter", so Huber. Die Farben drängen wieder in den Vordergrund, dies auch oft aufgrund der Kundenwünsche. Bei den Arbeitsplatten findet neben Keramik auch das Material Stein in verschiedenster Ausführung immer mehr Verwendung. Ein weiterer Trend ist die matte Oberfläche. Sie besticht durch eine angenehme Haptik, absolute Pflegeleichtigkeit und Fingerabdrücke sind darauf nicht zu erkennen. Für eine perfekte Küchenplanung rät Huber, sich Zeit zu nehmen, rechtzeitig zu planen und den Profi aufzusuchen. Faktoren wie der Raum, das Wohnumfeld, die Küche selbst und mehr müssen berücksichtigt werden um ein perfektes Ergebnis zu gewährleisten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.