15.10.2014, 20:00 Uhr

Die Stunde der Patinnen

(Foto: STYRIA)
Laut Innenminsterium befinden sich in Österreich derzeit 13 Menschen im Zeugenschutzprogramm. In Italien sind es mehr als 5000! Und das hat seine Gründe, wie die gebürtige Linzerin Mathilde Schwabeneder in ihrem aktuellen Buch "Die Stunde der Patinnen" auf 240 Seiten zeigt.

"Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit dem Thema. Da kommt man an den Frauen in der Mafia nicht vorbei. Die Mafia ist zurzeit nicht mehr so stark in den Medien, weil dies von anderen Ereignissen überschattet wird. Aber speziell in Italien ist die Mafia nach wie vor sehr aktiv", so die Schwabeneder, die in Wels aufgewachsen ist. Die Idee zu dem Buch hatte sie im Frühjahr 2014.

"Jede Frau hat eine sehr spezielle Geschichte. Camorra-Patin Maria Licciardi hat mich in gewisser Hinsicht am meisten beendruckt: Eine Frau mit großen wirtschaftlichen Fähigkeiten, eine kluge, aber auch gleichzeitig eiskalte Frau", sagt Schwabeneder, die auch zugibt, dass sie aufgrund der Buchveröffentlichung durchaus das eine oder andere Mal ein "mulmiges Gefühl" habe. "Menschlich beeindruckt hat mich, als ich das Buch geschrieben habe, Carmela Iuculano, die begonnen hat, aufgrund ihres Glaubens und der Liebe zu ihren Kindern, mit der Justiz zusammenzuarbeiten, die einen Schnitt in ihrem Leben gemacht hat." Mafia-Patinnen seien nicht zu hundert Prozent gut oder böse. "Die schwarz-weißen Facetten gelten hier nicht."

Die schwarz gekleideten, schmerzerfüllten Ehefrauen der Mafia-Bosse gehören längst der Vergangenheit an. Frauen werden zum „Boss mit Rock“. Frauen, die an Härte und Brutalität ihren Männern nicht nachstehen. Clanchefinnen, die den Drogenmarkt beherrschen, Geld waschen, Killer anheuern. Patinnen, die aber auch immer häufiger der Polizei ins Netz gehen. 142 sind derzeit in Haft. Und mit ihnen wächst die Zahl der Kronzeuginnen. Insiderinnen, die der Justiz Einblick in dieblutgetränkte Welt des organisierten Verbrechens geben. Wie Carmela Iuculano, die aus Liebe zu ihren Kindern den Ausstieg gewagt hat.

Oder aber der Fall von Giusy Vitale: Als ihre Brüder verhaftet werden, übernimmt sie das Kommando im sizilianischen Familienclan. Sie wird Herrin über Leben und Tod und alserste Frau wegen Vergehens gegen den Mafiaparagrafen von der Staatsanwaltschaft Palermo angeklagt. Nunzia Graviano führt die Mafia-Geschäfte im sicheren Frankreich und wäscht schmutziges Geld mit harter Hand rein. Anna Mazza, dieschwarze Witwe der Camorra, erweitert das Reich der Schutzgelderpressungen. Auch Ilenia Bellocco ist für ihreSkrupellosigkeit bekannt.

Gestützt auf intensive Recherchen vor Ort und zahlreiche Gespräche schildert Italien-Insiderin Mathilde Schwabeneder die neue Rolle der „Donna-Bosse“ – eine packende True-Crime-Reportage aus dem Süden Europas.

Die Oberösterreicherin Mathilde Schwabeneder präsentiert ihr Buch am Donnerstag, 30. Oktober 2014 umd 19 Uhr in der Buchhandlung Thalia (Landstraße 41, 4020 Linz). Erschienen ist "Die Stunde der Patinnen" im Verlag Styria Premium. ISBN: 978-3-222-13461-6 UVP: 24,99 Euro
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.