26.11.2017, 10:09 Uhr

Dirndltaler Stammtischmusi in Linz Ebelsberg

Linz: Volksheim | Dirndltaler Stammtischmusi in Linz Ebelsberg

Der Stammtisch am 25. 11. 2017, der

"Linzer Quetschnspüla"

, wurde eröffnet von der Klubobfrau, Veronika Goltsch, und ihren Stammtischmusikern. Weitere 21 Gastmusikanten, Sängerinnen und Sänger, brachten ausgezeichnete Stimmung in den mit mehr als 250 Besuchern, in den fast zu Gänze besetzten Saal, des Volksheimes. Wiederum wurde damit bewiesen, dass auch in einer Industriestadt wie Linz, die Volksmusik noch gelebt und beliebt ist.
Das Dirndltaler Stammtischteam, Maria und Josef Rathkolb, haben sich vom Mostviertel auf den Weg gemacht, um wieder dabei zu sein, wenn bei den Quetschenspülern, wieder Volksmusik gespielt wird. Mitgebracht haben sie aus ihrer Heimat, die "Dirndltaler Stammtischmusi", Christine Schleifer, Margaretha Krug und Franz Umgeher. Ihre dreimaligen Auftritte brachten nicht nur die Veranstalter, sondern auch die zahlreichen Gäste, zum stürmischen Beifall. Auch eine Bläsergruppe aus dem Mühlviertel trat auf.
In der zeitlichen Mitte der Veranstaltung gab sich der österreichische Staatsmeister auf der Steirischen, Michael Sattler, die Ehre und gab sein exzellentes Können zum Besten. Gleichzeitig wurde er zum 20. Geburtstag gratuliert. Auch sein musikalischer Lehrer, Gottfried Kletzmar, spielte auf, begleitet von mehreren Stammtischmusikanten.
Dieser Verein gibt nicht nur Altgedienten, sondern auch den Jungmusikern die Möglichkeit, aufzutreten und ihr Können unter Beweis zu stellen, was bei dieser Veranstaltung von drei Jugendlichen gezeigt wurde.
Bei bester Stimmung wurde getanzt und musiziert bis in die Abendstunden. Allen Freunden der Volksmusik kann empfohlen werden, kommt's vorbei, schaut's euch das an, im Volksheim Linz-Ebelsberg, ihr werdet begeistert sein. Da ist die Volksmusik zu Hause. Der Stammtischleitung, Veronika Goltsch, Ingrid Mitterhuber, Mathilde Malik und ihrem Team, kann man zu ihrem Stammtisch und dem jeweils aufwendigen, geschmackvoll gestalteten Saal und Tischdekoration, nur gratulieren. Zusammengefasst kann festgestellt werden, diese Volksmusik war jeden Kilometer wert.
1
1
1 1
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentarausblenden
200
Leopold Teufl aus Melk | 26.11.2017 | 11:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.