28.06.2017, 13:28 Uhr

Ein vergessener Secessionist im freiwilligen Exil an der Adria

(Foto: Picus Verlag)

Buch-Tipp: Egyd Gstättner – Das Geisterschiff

Ein Mann sucht im Süden sein Glück – der erfolgreiche Maler Josef Maria Auchentaller aus dem Kreis der Wiener Secessionisten entflieht dem Trubel der Großstadt in ein kleines Fischerdorf an der österreichischen Adria. Es ist eine Insel außerhalb der Zeit, die vom Untergang Österreich-Ungarns, dem Ersten Weltkrieg, dem italienischen Faschismus und dem Zweiten Weltkrieg nur am Rande berührt wird. Dort beginnt er langsam in den Schatten seiner Frau zu gleiten, als diese ein Hotel eröffnet und er bald hauptsächlich Werbepostkarten malt. Sein ganzes Herz hängt an der geliebten Tochter. Er will nicht wahrhaben, dass sie den Freitod gewählt hat, will nicht wahrhaben, dass seine Frau ihn betrügt und seine Karriere versandet, einzig der Tod ist ihm allgegenwärtig: Kollegen, Freunde, Bekannte sterben der Reihe nach, und er selbst sehnt sich nach dem eigenen. Fast vierzig Jahre verbringt er so auf seinem Geisterschiff.

Auchentaller war ein bedeutendes Gründungsmitglied der Wiener Secession, dennoch ist er heute nahezu unbekannt. Der Künstlerroman von Egyd Gstättner erzählt aus der Ich-Perspektive das bewegte Leben des Künstlers. Die vielen Geschichten zu den Bauten und Häusern lassen das Buch beinahe zu einem Reiseführer, einem Nachschlagewerk über den Ort werden. Ob nun alles geschichtlich korrekt ist oder an den einen oder anderen Stellen die schriftstellerische Freiheit eingeflossen ist, ist nicht wichtig. Der Roman liest sich spannend und lässt trotz ernsterer Passagen auch Humor durchblicken.


Der Autor

Egyd Gstättner ist freier Schriftsteller, der durch laufende Publikationen in „Kleine Zeitung“ und „Die Presse“ sowie in vielen nationalen und internationalen Medien bekannt ist. Es sind bereits zahlreiche Buchpublikationen Gstättners beim Picus Verlag erschienen, wie „Der Mensch kann nicht fliegen“, „Der Untergang des Morgenlands“, „Absturz aus dem Himmel“ sowie zuletzt „Ein Endsommernachtsalbtraum“ (2012). Für seine Werke erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen, wie das Österreichische Staatsstipendium für Literatur.

Egyd Gstättner – Das Geisterschiff
Picus Verlag, 2013
288 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen
24,00 €
ISBN 978-3-7117-2001-6
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.