28.11.2016, 10:08 Uhr

Kinderbücher im Test

Geschichten vorlesen ist einer der schönsten Wege, um Kinder zum Lesen zu bringen! (Foto: Robert Kneschke/Fotolia)
Vorlesen ist Abenteuer im Kopf, gerade die kalte Jahreszeit lädt zum Vorlesen ein. Die AK hat 15 Vorlesebücher für zwei bis sechs jährige Kinder im Buchhandel erworben. Bewertet wurde, ob der Inhalt der Geschichte von den Kindern verstanden wurde, ob die Altersangabe passend gewählt wurde und vor allem, ob die Kinder die Geschichten nocheinmal hören wollten.
Unterstützt wurde der Test von echten Vollprofis was Kinderbücher anlangt: von Kindergarten-Kindern und ihren Pädagoginnen. Das Ergebnis: zwölf der getesteten Bücher wurden von den Kindern mit „Sehr gut“ bewertet, drei mit „durchschnittlich“.

Absolutes Lieblingsbuch der Kinder und Pädagoginnen „Wölfe gibt´s doch gar nicht“. Das Buch ist sehr witzig und spannend und die Kinder lernen, ihre Ängste zuzulassen und sich zu überwinden.

Das zweite Lieblingsbuch „Wir zwei gehören zusammen“ erzählt über Tiere, die in den Winterschlaf gehen und über die Veränderungen in der Natur und über Freundschaft. Bei beiden Büchern ist die Illustration sehr gut.

Durchschnittlich bewertet wurden „Die Maus im Haus“. Die Geschichte wurde von den Kindern nicht richtig verstanden – zu sprunghaft und zu viel Text. Ebenso die Bücher „Jimmy Milchohr“ und „Wieder beste Freunde“. Nach Meinung der Pädagoginnen entsprachen diese nicht den Altersangaben. Die Kinder hatten auch nicht den Wunsch die Geschichte nochmal vorgelesen zu bekommen.

Das Ergebnis aller getesteten Bücher gibt es auf ooe.konsumentenschutz.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.