30.11.2016, 21:00 Uhr

Lebendiger Austausch zwischen Kunst und Gesellschaft

Bis Mai soll die Übersiedelung abgeschlossen sein. Dann ist auch der "Transzendenzlift" fertig, der über das Gebäude aufragen wird. (Foto: Studio Karin Sander)

Die Ansiedelung der Kunstuni mitten in Linz wird sich auch auf das Leben in der Innenstadt auswirken.

Im Brückenkopfgebäude-Ost am Linzer Hauptplatz läuft der Innenausbau auf Hochtouren. Die Fenster werden instandgesetzt und gestrichen. Der Estrich liegt und die Terrazzo-Böden in den Stiegenhäusern sind in Arbeit. Die Bodenbeläge in den Räumen werden im Jänner gelegt. Der Trockenbauer stellt Zwischenwände auf und hängt Decken ab. Die Bautischler arbeiten in der Werkstatt an den neuen Innentüren und der Restauration der alten, die erhalten werden. Die Montage der Türen erfolgt im Jänner. Bis spätestens Anfang Mai soll dann die Kunstuniversität in das frisch renovierte Gebäude übersiedeln. Anschließend geht der Umbau im Brückenkopfgebäude-West weiter.


Kreative Prozesse und öffentlicher Diskurs

Die Ansiedelung der Universität im Herzen von Linz wird das kulturelle, aber auch das soziale Leben in der Innenstadt bereichern, sagt Rektor Reinhard Kannonier: "
Durch Veranstaltungen, Ausstellungen und andere Interventionen wird der öffentlichen Raum belebt und verjüngt. Allein die Präsenz von mehr als 1.000 Studierenden und Lehrenden wird das Leben in der Altstadt deutlich beeinflussen. Die Verbindung der Kunstuniversität zur umliegenden Gesellschaft bekommt durch diese räumliche, soziale und kulturelle Konzentration zudem ein für alle erfahrbares Gesicht – der lebendige Austausch soll Neugierde, kreative Prozesse und höhere Gestaltungsqualitäten anregen und zu öffentlichen Diskursen beitragen." Sichtbarstes Zeichen dieser neuen Qualitäten ist der sogenannte „Transparenzlift“, der zehn Meter über das Brückenkopfgebäude-Ost hinaufragen und auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird. "Alle werden davon profitieren", ist sich Kannonier sicher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.