15.11.2016, 09:22 Uhr

Linz ist wieder Mode-Hauptstadt

Das Jubiläums-Sujet ziert ein außergewöhnliches Outfit, entworfen von Nina Krainer, "fashion & technology"-Studentin an der Kunstuni Linz, und getragen von Musikerin und Performancekünstlerin Madame Humtata. (Foto: Modezone)

Die Modezone im Lentos verbindet von 18. bis 20. November in bewährter Weise Mode und Kunst.

Einmal im Jahr gibt es im Lentos nicht nur Kunst zu bestaunen, sondern auch die neuesten Modetrends. Seit zehn Jahren lockt diese spannende Kombi Fashion- und Kultur-Begeisterte nach Linz und zählt damit zu den Pionierinnen der Designmärkte. Heuer findet die Modezone von 18. bis 20. November statt und feiert "eine Dekade Modedesign". Zu diesem Anlass präsentieren 40 nationale und internationale Designlabels ausgewählte Mode und Accessoires.

Fashion und Performance

Groß gefeiert wird das runde Jubiläum am Eröffnungsabend mit einer dramatisch inszenierten Fashionshow, einer Performance der oberösterreichischen Künstlerin Madame Humtata und Live-Musik von Rudy Pfann & apollo3. Gestartet wird um 19 Uhr. "Wir bemühen uns jedes Jahr, dem Publikum und auch den Designerinnen eine ganz neue, spannende Choreografie zu bieten – ein Zusammenspiel von Fashion, Musik und Performance", sagt Choreografin Gundula Windtner. Auch geshoppt werden kann an diesem Abend bereits. Die Messe ist bis 23 Uhr geöffnet.

Zum ersten Mal in Linz zu sehen

Am Samstag und am Sonntag erwarten die Besucher sorgfältig ausgewählte Mode für Damen, Herren und Kinder, sowie Schmuck und Accessoires abseits des Mainstreams. Die Bandbreite reicht von schlicht über elegant bis zu ausgefallen und trendig. „Die Modezone war vor zehn Jahren die erste Modemesse in Oberösterreich. Wir wollten damals eine wichtige Lücke schließen und jungen DesignerInnen eine Plattform bieten", sagt Astrid Windtner, die gemeinsam mit Ina Wiesner die Idee zur Modezone hatte. Im Jubiläumsjahr freuen sich die Organisatorinnen über besonders viele neue Labels, die ihre Kreationen zum ersten Mal in Linz präsentieren. „Jedes Jahr bewerben sich zahlreiche neue, talentierte DesignerInnen aus dem In- und Ausland für die Modezone aus denen wir jedes Jahr die spannendste Auswahl zusammenstellen“, erklärt Wiesner. Im Rahmen der Messe werden auch innovative Kreationen des Studiengangs "fashion & technology" der Kunstuniversität Linz gezeigt und es gibt Infos zum Studium.

Highlights der Modezone

Linz-Insiderin Silvia Gschwandtner ist Inhaberin des Designshops NØRD in der Altstadt und leitet die Presseabteilung der Modezone. Uns hat sie ihre Highlights verraten:

Was muss man heuer bei der Modezone gesehen haben?

Besonders freue ich mich auf die Eröffnungsmodenschau am Freitag, die anlässlich des Jubiläums in den Ausstellungsräumlichkeiten des Lentos stattfinden wird. 16 Designlabels präsentieren ihre aktuellen Kollektionen und die fabelhafte „Madame Humtata“ zeigt eine musikalische Fashion-Performance.

Welche vertretenen Designer sollte man sich unbedingt merken?

Die handgemachten, eleganten Lederschuhe von Dyan aus Ungarn sollte man sich unbedingt anschauen. Außerdem spannend ist das junge Label Roee aus Wien, das avantgardistische und dennoch tragbare Mode entwirft.

In welchen Linzer Boutiquen bist du selbst Stammgast?

Immer fündig werde ich bei "Kleider machen Leute", die heuer auch das erste Mal mit ihrem eigenen Label KML auf der Modezone vertreten sind, sowie im neuen "A/T Store" in der Linzer Altstadt, der sich auf cooles Design aus Österreich spezialisiert hat.

Welche Trends kommen bei den Linzern gerade besonders gut an?

Besonders beliebt sind hochwertige Materialien und eher schlicht-elegante Schnitte. Außerdem legen unsere Besucher sehr viel Wert auf fair produzierte Mode und den direkten Kontakt zu den Designern.

Preise und Infos auf www.modezone.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.