24.10.2016, 11:30 Uhr

Linzer Theater geben Einblick in neue Projekte

Kabarett-Highlight bei der Langen Nacht der Bühnen: "Daddies – schief gewickelt". (Foto: Reinhard Winkler)

Die "Lange Nacht der Bühnen" findet heuer erstmals im November statt und bietet ein besonders vielfältiges Programm.

Theaterhäuser und Kulturinstitutionen der Landeshauptstadt öffnen am 5. November wieder ihre Türen zur "Langen Nacht der Bühnen". Zum ersten Mal findet das Event heuer knapp nach dem Start der neuen Theatersaison statt. Zu sehen sein werden also auch neu erarbeitete Produktionen, Stücke, die gerade geprobt werden, oder Projekte, die erst im Verlauf der Saison gezeigt werden. Dazu gibt es ein vielfältiges Angebot an Theater, Tanz, Performance und Musik. Maßgeblich daran beteiligt ist in Linz auch die freie Szene.

Drinnen statt draußen

Aufgrund des neuen Termins muss natürlich auf alle Outdoor-Aktivitäten verzichtet werden. Zentrale Spielstätte sind dieses Mal die Redoutensäle. Hier findet um 18 Uhr die offizielle Eröffnung durch Landeshauptmann Josef Pühringer statt. Für das musikalische Rahmenprogramm zeichnen Mitglieder des neu gegründeten Opernstudios am Landestheater und ein Bläserensemble der Anton Bruckner Privatuniversität unter der Leitung von Vizerektor Josef Eidenberger verantwortlich. Das anschließende Programm wird zum einen von Mitgliedern des Schauspielensembles am Landestheater, zum anderen von freien Ensembles und Künstlern aus Linz gestaltet. Die Redoutensäle dienen aber auch als zentrale Anlauf- und Informationsstelle für alle Nachtschwärmer, die Einlassbänder kaufen oder Infos einholen wollen. Und sie dienen als Raststätte für all jene, die kurz pausieren oder sich stärken möchten.

Vielfältiges Programm

Neben den Redoutensälen sind heuer auch das StifterHaus, die Stadtwerkstatt und die Musikschule zum ersten Mal bei der "Langen Nacht der Bühnen" dabei. Im Ars Electronica Center findet von 9.30 bis 17 Uhr das "Intermedia Body – Symposium zur intermedialen Performancekunst" statt, bei dem Künstler aus Deutschland, Bulgarien, Rumänien, China und Österreich ihre Projekte und Erfahrungen austauschen werden. Ausgewählte Projekte von Teilnehmern sind dann ab 19 Uhr im Deep Space zu sehen. Im Sky Loft des AEC wird es hingegen ein durchgehendes Musikangebot heimischer Jazz- und Experimentalmusiker geben.
Liebhaber des zeitgenössischen Tanzes sollten unbedingt im Lentos Kunstmuseum vorbeischauen, das mit elf Veranstaltungen eines der umfangreichsten Angebote bietet. Bereits zur Tradition geworden ist das Kabarett-Angebot in der Arbeiterkammer, heuer mit Patricia Simpson und Martin Frank. Den Abschluss bildet eine Late-Night-Improshow.

Im Rampenlicht

Das Central rückt jene Menschen ins Rampenlicht, die üblicherweise hinter den Scheinwerfern agieren: Unter den Vorstellungsaushelfern der Beleuchtung des Linzer Musiktheaters, finden sich drei Bands, die ihre Liebe zur Musik auch abseits des Theaters ausleben. Drei abwechslungsreiche Konzerte und zwei CD-Präsentationen warten auf das Publikum.
Im Landestheater können die Tanzproduktion "Die kleine Meerjungfrau" und das Schauspiel "Der Alpenkönig und der Menschenfeind" zu vergünstigten Preisen besucht werden. Für die beiden anderen Landestheater-Vorstellungen, "Die Farm der Tiere" im u\hof: und die Produktion "paradies hungern" auf der Studiobühne des Schauspielhauses, genügt das Einlassband für den Besuch. Das Theater Phönix bietet den Besuchern heuer einen Einblick in die neue Produktion "Charleys Tante und die Macht des Geldes", die am 11. November Premiere feiert.

Für die jüngsten Zuseher beginnt die "Lange Nacht der Bühnen" übrigens bereits um 15 Uhr mit einer Fülle an Programmpunkten im Kinderkulturzentrum Kuddelmuddel, im Theater des Kindes, im u\hof:, im Linzer Puppentheater und im Theater Maestro.

Rasch Karten sichern

Karten sind um 12 Euro bei folgenden Institutionen erhältlich: Landestheater Linz, Theater Phönix, Kinderkulturzentrum Kuddelmuddel, Arbeiterkammer Linz, Ars Electronica Center, Linzer Tourismusverband am Hauptplatz sowie in allen Hypo Filialen in Linz. Kurzentschlossene haben die Möglichkeit, während der "Langen Nacht der Bühnen" am 5. November an allen Spielstätten ab eine Stunde vor dem jeweiligen Veranstaltungsbeginn sowie am LNdB-Infostand in den Redoutensälen von 15 bis 22 Uhr Einlassbänder zu kaufen.

Mehr Infos: www.langenachtderbuehnen.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.