19.11.2017, 12:02 Uhr

Verlängertes Wochenende voller Verschwörungstheorien

Wann? 25.11.2017 bis 28.11.2017

Wo? Ehemalige Wohnung von Paul Mayrhofer, Boschweg 2a, 4020 Linz AT
"Paul is dead": 66 Verschwörungen in 66 Stunden. (Foto: qujOchÖ)
Linz: Ehemalige Wohnung von Paul Mayrhofer |

Der Linzer Kulturverein qujOchÖ lädt ab 25. November unter dem Titel "Paul is dead" zu einer geheimnisvollen Zusammenkunft rund um 66 Verschwörungen.

In einer leerstehenden Wohnung eines vor kurzem verstorbenen Triebwerksingenieurs in unmittelbarer Nähe der voestalpine wurde dessen Hinterlassenschaft über mehrere Monate hinweg gesichtet, sortiert und aufbereitet. Am Samstag wird die Wohnung für exakt 66 Stunden für Schaulustige geöffnet. In den Räumen finden sich zahlreiche Hinweise zu vergangenen und aktuellen Verschwörungen. Ist die Erde rund? Wer ermordete Marilyn Monroe tatsächlich? War die Mondlandung nur ein großer Fake? Ist die Republik Österreich in Wirklichkeit nur ein Unternehmen? Wie schädlich sind Chemtrails? Lebt Möllemann noch? Warum finden sich auf Zigarettenverpackungen versteckte Botschaften?


Konspiratives Programm

Am Eröffnungsabend überbringt Präsidentin Dominika Meindl ausschweifende Grußbotschaften an das versammelte Volk. Die österreichische Künstlerin Karin Ferrari deckt in einer Live-Schaltung in das Studio nach Paris versteckte Botschaften in Nachrichtensendungen auf und Georgie Gold zollt als "The Golden Asshole" mit einem DJ-Set rührseligen Tribut an den 1966 verstorbenen Sir Paul McCartney. Am Sonntag folgt ab dem späten Nachmittag ein Screening-Marathon zu verschwörungstheoretischen Filmen und Dokumentationen. Mit vorweihnachtlichem Coca Cola, jesusmäßigem Toast und desinformiertem Bier, ausgeschenkt vom Präsidenten der Herzen, Donald Trump. Am Montagabend geht Mag. Mag. Dr. Claus Oberhauser von der Universität Innsbruck der einen oder anderen Verschwörung aus wissenschaftlicher Perspektive auf den Grund. Abgerundet wird der Abend mit einer verschwörungstheoretischen Soirée mit Johannes Grenzfurthner von der konspirativen Wiener monochrom-Gruppe.

Wer teilnehmen will, nimmt die Buslinie 25 Richtung Oed oder 27 Richtung Chemiepark bis zur Haltestelle "Don Bosco" im Franckviertel, danach geht es drei Minuten lang zu Fuß Richtung voestalpine (Wegweiser beachten) bis zum Boschweg 2a (ehemalige Wohnung von Paul Mayrhofer). Für immer geschlossen wird die Wohnung am Dienstag um 14 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.