20.12.2017, 00:00 Uhr

Weihnachtsmenü: Heuer mal vegetarisch

Vorspeise: Topinambur Weißbier Suppe im Weckglas angerichtet. Oben auf eine Scheibe geröstetes Brot und etwas Kohl.
Linz: LINZ | Als kulinarisches Highlight kommt beim Weihnachtsfest gerne etwas Besonderes auf den Tisch. Doch in immer mehr Familien gibt es Vegetarier und schnell stellt sich die Frage nach Alternativen zu Karpfen, Gans oder Braten. Probieren Sie es heuer doch mal ganz vegetarisch und feiern Sie ein tierleidfreies Weihnachtsfest. Vielen fehlt es dabei allerdings an Ideen, was man zubereiten könnte. Zum Glück sind die raffinierten und abwechslungsreichen vegetarischen Rezepte heutzutage so vielseitig, dass man geschmacklich nichts vermisst – auch wenn Sie Fleischesser als Gäste haben. Wie köstlich ein Festessen ganz ohne Fisch oder Fleisch schmecken kann, zeigt Koch Helmut Maier, der in der Küche am Graben regelmäßig Kurse anbietet. Er hat der StadtRundschau Rezepte für ein vegetarisches Weihnachtsmenü verraten. Die Rezepte sind einfach und ohne großen Aufwand nachzukochen. Der Profi rät, beim Einkauf zu regionalen Zutaten zu greifen. Als Vorspeise gibt es eine cremige Topinambur-Weißbier-Suppe. Als Hauptgericht serviert Maier mit Käse gratinierte Polenta-Spitzen auf geschmortem Gemüse und Tomatenragout. Für alle Naschkatzen gibt es als Dessert eine gebrannte Vanille-Creme. Wer beim Nachkochen Lust auf mehr bekommt, dem empfiehlt sich der Besuch eines Kochkurses bei Profi Maier. Wer lieber kochen lassen möchte, kann seine Lieben mit Gutscheinen vom Wirt am Graben beschenken. Wir wünschen gutes Gelingen!

Vorspeise: Topinambur-Weißbier-Suppe
400 g Topinambur
2 kleine Erdäpfel
1 Zwiebel
1 l Gemüsefond, 1/4 l Weißbier
100 ml Sauerrahm
Salz, Pfeffer, Majoran oder Thymian, Prise geriebene Muskatnuss, Butter

Topinambur und Erdäpfel schälen, in Würfel schneiden. Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin glasig anbraten. Erdäpfel und Tobinambur zugeben und etwas anrösten lassen, mit Weißbier ablöschen. Mit Fond aufgießen, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze rund 20 Minuten köcheln lassen. Sauerrahm zugeben und gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Majoran oder Thymian und geriebener Muskatnuss abschmecken. Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Mit Brotwürfeln oder Topinambur-Chips servieren.

Hauptspeise: Mit Käse gratinierte Polenta-Spitzen auf geschmortem Gemüse und Tomatenragout

Polenta: 0,7 l Milch, Muskat, Salz, Pfeffer, Butter, 200 g Polenta (Maisgrieß), Frühlingskräuter, Käse (Asmonte, Bergkäse oder Schafkäse)

Für die Polenta Milch mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen und mit Butter aufkochen. Den Maisgrieß einrühren, zum Kochen bringen und im Ofen ca. 20 Minuten fertig garen. Mit Kräutern mischen, auf ein Blech aufstreichen und auskühlen lassen. Den Polenta schneiden und mit Käse im Ofen überbacken.


Ofengemüse: Wurzelgemüse nach Wahl (Karotten, Sellerie, Kürbis, Rüben), Thymian, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Olivenöl
Tomatenragout: Rispentomaten, Knoblauch, Rosmarin, Salz, kaltgepresstes Öl

Das Wurzelgemüse schälen, in gleich große Stücke schneiden und mit Thymian und Knoblauch auf ein Backblech geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Celsius ca. 20 Minuten schmoren (einmal wenden).
Für das Tomatenragout Rispentomaten mit Knoblauch, Rosmarin, Salz und Öl im Ofen bei 180 Grad Celsius ca. zehn Minuten schmoren.


Nachspeise: Gebrannte Vanille-Creme

300 g Schlagobers
1 Stk. Vanilleschote
90 g Dotter (ca. 3 – 4 Stück)
65 g brauner Zucker

Obers mit der ausgeschabten Vanilleschote aufkochen. Dotter und Zucker mischen, anschließend das Obers dazugießen. Die Crème Brûlée in kleine Schälchen abfüllen und mit Klarsichtfolie zudecken. Diese bei 85 Grad ca. 35 Minuten dampfgaren (pochieren), abkühlen lassen. Zum Schluss mit braunem Zucker bestreuen und mit einem Bunsenbrenner karamellisieren.

Geschenkidee

Ein gemeinsamer Kochkurs ist ein tolles Geschenk. Man verbringt Zeit miteinander, lernt neue Fertigkeiten, genießt ein tolles Menü und bekommt meist Rezepte für zu Hause mit. Eine große Auswahl an möglichen Kursen gibt es in der Küche am Graben. So kann man sich etwa von Helmut Maier in die Geheimnisse der TCM-Kochkunst einweihen lassen oder auf eine Schmankerlroas ins Mühlviertel mitnehmen lassen. Bianca Gusenbauer-Hoppe entführt gern in asiatische Länder, Manos Latinas wiederum nach Lateinamerika. Alle Termine finden Sie im Internet auf kueche.amgraben.at
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.