12.02.2014, 20:00 Uhr

Basteltipps fürs Faschingskostüm

Egal ob Astronaut, Katze, Indianer, Krokodil oder Spongebob. Mit den Ideen und Bastelanleitung von Birgit Kopatsch kann man sich nicht nur toll verkleiden. Das gemeinsame Basteln schweißt Eltern und Kinder zusammen.

„Die gemeinsame Zeit, der Spaß, miteinander etwas zu schaffen, das Fühlen und Matschen mit den Farben und dem Kleister hilft Kindern riesig bei ihrer Entwicklung“, sagt Birgit Kopatsch. Die zweifache Mutter leitet die Familienbundzentren in Urfahr und Steyregg. „Für Kinder wird ein selber gebas-teltes Kostüm viel mehr wert sein als ein gekauftes, das zwar toll aussieht, aber nach dem Fasching irgendwo im Kasten landet. Meine Kinder lieben unsere Masken, auch weil viele schöne Stunden damit verbunden sind“, sagt Kopatsch. Für den heurigen Fasching hat Kopatsch sechs Ideen, die zeigen, wie Sie gemeinsam mit Ihrem Kind einfach ein Kostüm basteln können.

Die Preisangaben sind je Kostüm. Besonders bei Fingerfarben variieren die Preise sehr stark. Bzw. kostet ein Sackerl Federn rund zwei Euro, enthält aber Federn für mehrere Masken oder andere Bastelaktionen. Gleiches gilt auch für die eine Packung Kleister. Für das Astronauten-Kostüm werden sie nur ein bisschen davon benötigen. Mit dem Rest kann

Wilde Hühner und schräge Vögel

Material: Eierschachtel, Fingerfarben, Schere, Federn, Gummiband, Klammerlmaschine.
Anleitung: Eierschachtel so zerschneiden, dass zwei Eierhalter für die Augen und ein Mittelteil als Schnabel dienen, Vogelgesicht bemalen. Entweder Schwarz wie ein Rabe, Braun-weiß wie ein Adler, Gelb wie ein Küken oder Weiß wie eine Gans. Sobald es trocken ist, Federn und Gummiband anklammern. Die Klammerl, die das Gummiband halten noch mal mit Farbe bestreichen, damit sie nicht hervor glitzern. Trocknen lassen.
Kosten: 3 Euro für eine Maske.

Mutige Rothäute und tanzende Squaws

Material: Federn, Tonpapier Klammerlmaschine.
Anleitung: Ca. vier Zentimeter breiten Streifen aus Tonpapier schneiden, in der Größe des Kopfes zusammenklammern, Federn auf- klammern. Für das restliche Kostüm aus Jutesack Arme und Beine ausschneiden, Gürtel um die Hüfte binden. Jetzt fehlt nur noch die richtige Kriegsbemalung!
Kosten: Ca. 2 Euro für Maske.

Zahmes Land-Krokodil

Material: Grünes Tonpapier, weißes Papier, Karton, Gummiband, schwarzer Stift, Schere.
Anleitung: Auf das grüne Tonpapier die Seite eines Krokodilgesichts zeichnen, fest auf den Karton kleben; EIN Auge ausschneiden, „Maulspalte“ zeichnen, Zähne aus weißem Papier aufkleben. Klebe die Zähne versetzt, vielleicht etwas schief auf die Maulspalte dann sieht es noch gefährlicher aus. Nasenlöcher nicht vergessen und vielleicht auch noch ein paar Falten mit dem schwarzem Stift malen. Zweite Seite ebenso; Jetzt hast du zweit Gesichtsseiten des Krokodils vor dir liegen. Klebe jetzt nur die Schnauzen zusammen, so ensteht aus dem Augenteil die Maske. Gummbind anklammerln. Fertig ist das Gruselmaul!
Kosten: Ca. 1,50 Euro ohne grüne Kleidung.

Flauschige Miezekatze

Material: Haarreifen, 70 cm weicher Katzenfell-Stoff (Tipp von Birgit Kopatsch: Im Stoffgeschäft Baumgartner am Taubenmarkt bekommt man Stoffe, die man nicht ändeln muss und katzenähnlich weich sind), Nadel, Faden und Gummiband, Karton, Klammerlmaschine.
Anleitung: Die Ohren: Rund um den Haarreifen Stoff nähen, aus Karton Ohren ausschneiden, den Ohrenkarton in der Mitte ca. 2 cm einschneiden und überlappen – klammerln, die Kartonohren mit Stoff benähen;
Das Kostüm: Stoff doppelt auf einen Schnitt legen, an der gefalteten Seite Hals ausschneiden, Achtung der Ausschnitt soll genau in der Mitte sein und nicht zu groß und nicht zu klein, unter den Armen bis zum Rockende schneidet man einen Halbmond aus (siehe Skizze). Dann dreht man das zugeschnittene Kleid um und näht circa bei der Hälfte das Gummiband ein. ACHTUNG dieser muss gezogen sein. Und sowohl Rück- als auch Vorderseite sollten mit Gummi sein. Dann die Seitenteile von links vom Arm bis zum Rockende zusammennähen. Umdrehen, fertig. Fehlt nur noch das Näschen und die Schnurrhaare!
Kosten: Ca. 15 Euro.

Völlig losgelöst: Ein Astronaut

Material: Luftballon, Tapetenkleister, Zeitungspapierstücke, Küchenrolle, Pinsel.
Anleitung: Luftballon aufblasen und in ein Glas stellen, damit er nicht davon rollt. Achtung Ballon groß genug aufblasen, damit später darin der Kopf Platz hat. Tapetenkleister vorbereiten und mit Pinsel Kleister auf den Luftballon streichen. Dann Zeitungspapierfetzen auf den Luftballon kleben. Auch über das Zeitungspapier den Kleister streichen. So kleistert man ca. drei Schichten Zeitungspapier auf den Luftballon. Als vierte Schicht mit einer Schicht Küchenrolle abschließen, die ist weiß. Gut trocknen lassen. Dann eckiges Fenster und Hals ausschneiden. Fertig ist dein Astronautenhelm, mit dem dich auf der Faschingsparty sicher keiner so schnell erkennt! Für den restlichen Körper Schachteln weiß bemalen.
Kosten: Für den Helm rund zwei Euro.

Als Spongebob abtauchen

Material: Eine Schachtel die der Körpergröße entspricht bzw. die sich anziehen lässt (Tipp: Es gibt oft tolle Schachteln in allen Größen und Variationen in den Supermärkten), ausreichend Wasserfarbe/Fingerfarbe in Gelb, Braun und Weiß.
Anleitung: Schachtel Gelb bemalen. Braune Kreise auf der Gelb bemalten Schachtel malen. Und unten eine kurzese Hose in Braun malen. Schachtel aufsetzen und schätzen wo die Augen sind und sie ausschneiden. Spongebob´s große Augen um die Ausschnitte malen. Einfacher geht es, wenn man sich aus dem Internet noch eine Spongebob-Vorlage ausdruckt, nach der man malt. Am besten mit brauner Hose und Stiefeln kombinieren.
Kosten: Je nach verwendeter Farbe maximal 5 Euro.

Fotos: privat
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.