30.11.2017, 00:00 Uhr

Zwei Linzer Schulen erhielten Gesundheits-Gütesiegel

Markus Peböck, Gertrude Jindrich, Regina Aspalter, Andrea Wesenauer, Albert Maringer und Vertreter der NMS 22 Linz. (Foto: Peter Christian Mayr/Cityfoto)
In den Redoutensälen wurde das Gütesiegel "Gesunde Schule OÖ" diese Woche verliehen. Zwei Schulen aus Linz haben die Auszeichnung zum ersten Mal erhalten: die NMS 22 Dr. Ernst-Koref-Schule und die Volksschule 21 Spallerhofschule.

Bewegung und Ernährung

An der VS 21 gibt es ein eigenes Gesundheitsteam, das sich für die Förderung der Gesundheit der Schüler einsetzt. Die Bereiche Bewegung und Ernährung liegen der Schule besonders am Herzen. So wird etwa einmal pro Woche die Biokiste in die Schule geliefert. Mit dem Projekt „Wasser macht klug“ wird den Kindern die Gelegenheit gegeben, jederzeit Wasser zu trinken. In der "Bewegten Pause" werden den Kindern unterschiedliche Bewegungsinstrumente zur Verfügung gestellt. Lässt es das Wetter zu, wird die Pause in den Garten verlegt.

Gewaltprävention

Auch an der NMS 22 wird viel getan, um eine gesunde Einstellung der Schüler zu fördern. Schwerpunkte sind die Resilienzförderung der Lehrer und Kinder und der Rückgang von Gewalt unter den Schülern. Unterstützt werden die gesetzten Maßnahmen durch ein Gesundheitsteam, das die Wünsche des Kollegiums erfasst. Die Schüler werden in die Gestaltung der Schulregeln eingebunden. Es wird Gewaltprävention nach dem Haim Omer Konzept (Neue Autorität) gemacht und eng mit dem Institut Suchtprävention zusammengearbeitet. Viele Maßnahmen zielen darauf ab, die Bewegungsaktivität von Schülern und Lehrern zu erhöhen. Es gibt neue Bewegungsräume in der Nachmittagsbetreuung sowie Rückzugsmöglichkeiten zur Entspannung. Auch gesunde Ernährung und psychosoziale Gesundheit werden regelmäßig thematisiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.