07.11.2017, 09:49 Uhr

Der Weltspartag 2017 in Linz

Bürgermeister Klaus Luger, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Landesrätin Christine Haberlander und Generaldirektor Heinrich Schaller beim Empfang der Raiffeisenlandesbank. (Foto: Foto: RLB OÖ/Strobl)
Der Weltspartag ist bei den Banken seit vielen Jahren ein gern gesehener Zeitpunkt, um die Kunden in die Bankfilialen einzuladen. Die jüngeren Sparer bringen ihre Spardosen mit und auch ältere Bankkunden bringen Erspartes in die Filialen. Neben der Möglichkeit zum Kennenlernen und vielen Gesprächen gibt es oft auch kleine Geschenke und kulinarische Köstlichkeiten. Highlights sind die großen Empfänge, zu denen einige Banken geladen hatten.

Dank für das Vertrauen

Rund 2.000 Gäste kamen etwa zum Weltspartagsempfang ins RaiffeisenForum. Dieser ist der Höhepunkt der Raiffeisen Spartage. „Natürlich hat sich die Bedeutung des Weltspartags im Laufe der Jahrzehnte verändert. Wir nutzen diesen Tag des Sparens vor allem, um uns für das große Vertrauen, das die Kunden der Raiffeisenbankengruppe OÖ entgegenbringen, zu bedanken. Darüber hinaus steht auch der persönliche Austausch in angenehmer und unterhaltsamer Atmosphäre im Mittelpunkt“, sagte Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank OÖ, bei seiner Begrüßung. Gefeiert wurde mit Live-Musik von Hans Peter Gratz am Piano und Monika Ciernia am Saxophon sowie der Band GlamRose, regionalen Schmankerl und traditionellen Weltspartagsgeschenken wie einer Stoff-Sumsi, Nudeln (Holzmann-Nudeln aus Königswiesen), einem Turnbeutel-Rucksack, einer Stirnlampe und einer Kuscheldecke. Mit dabei waren unter anderem Landeshauptmann Thomas Stelzer, LH-Stv. Michael Strugl, Bürgermeister Klaus Luger, die Vizebürgermeister Bernhard Baier, Detlef Wimmer und Karin Hörzing, WKÖ-Präsident Christoph Leitl und zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft und Politik.

Wertschöpfung in der Region

Zum Regionalspartag lud die VKB-Bank in ganz Oberösterreich. In Linz fand der traditionelle VKB-Vorstandsempfang statt, zu dem Kunden und Freunde des Hauses eingeladen waren. VKB-Generaldirektor Christoph Wurm und VKB-Vorstandsdirektor Alexander Seiler machten dabei darauf aufmerksam, dass sich regionale Spareinlagen auch positiv auf die regionale Wirtschaft auswirken: „"Das Geld, das unsere Kunden bei uns einlegen, stellen wir als heimisches Bankhaus auch wieder als Kredite zur Verfügung. Der Geldkreislauf schließt sich und die Wertschöpfung bleibt in der Region." Auch die Geschenke kamen allesamt aus Oberösterreich: Für Erwachsene gab es ein hochwertiges Biorapsöl von „farmgoodies“ aus Niederwaldkirchen. Jugendliche erfreuten sich an einem Spieleklassiker im Spielkarten-Format: ACTIVITY-Pocket. Die kleinen Sparer erhielten ein Viktor-Käsebeißer-JO-JO. Beim Vorstandsempfang verwöhnte außerdem Starkoch Erich Lukas vom Restaurant Verdi die Gäste. Das Menü genossen unter anderem Landeshauptmann Thomas Stelzer, LH-Stv. Michael Strugl, IV-Geschäftsführer Joachim Haindl-Grutsch, Landtagspräsident Viktor Sigl, OÖ-Versicherung-Generaldirektor Josef Stockinger u.v.m.

Österreichische Köstlichkeiten

Kulinarisch bestens verköstigt wurden auch die Gäste beim Empfang der Hypo OÖ in Linz. Von Caterer Caseli gab es österreichische Köstlichkeiten wie Kalbsrahmgulasch, verschiedene Knödel oder Forellenfilet. Das ließen sich rund 300 Gäste schmecken, darunter Landeshauptmann Thomas Stelzer und LH-Stv. Michael Strugl, Energie AG-Generaldirektor Werner Steinecker, Fürst Georg Starhemberg, Ärztekammerpräsident Peter Niedermoser, die Wohnbaudirektoren Stefan Hutter (WSG), Wolfgang Pfeil (GWG) und Wolfgang Schön (WAG) u.v.m. Die Sparer konnten sich über Geschenke wie Bio-Sonnenblumenöl der Ölmühle Raab oder ein USB-Armband als Ladekabel für das Handy freuen. Für die Kleinen gab es ein eigens gestaltetes HIPPO-Brettspiel.

Entspannte Feier am Vorabend

Die Volksbank OÖ lud heuer zum ersten Mal zum Weltspar-Cocktail in die Räumlichkeiten der Stadtfiliale in der Bethlehemstraße. Dieser fand schon am Vorabend des Weltspartags statt. Mehr als 100 ausgewählte Kunden und Freunde folgten der Einladung, ganz entspannt zu feiern. "Unser Ziel war es, fern vom klassischen Weltspartrubel und Besucherstress unseren Kunden und Freunden in einer entspannten, fröhlichen und ungezwungenen Atmosphäre Danke zu sagen", sagt Vorstandsdirektor Andreas Pirkelbauer. Das Feedback der Gäste war so positiv, dass daraus nun eine Tradition werden soll. Im Rahmen des Events wurde Ernst Breiteneder als neuer Filialleiter der Volksbankfiliale in Linz vorgestellt, welcher seit August bei der Volksbank tätig ist und aufgrund 30-jähriger Erfahrung seinen Schwerpunkt im Kommerzkundengeschäft und Wohnbau sieht.


Genuss aus der Region

"Was zählt, ist der Genuss der Region", war das Motto bei der Sparkasse OÖ. Für die Besucher gab es demnach einen Zitronenmelisse-Kräutertee. Jugendliche erwartete eine Handyladetasche, die verhindern soll, dass das Handy beim Laden auf dem Boden liegen muss. Für die Kleinen gab’s ein zwölfteiliges Buntstifte-Set in einer Sparefrohverpackung. Natürlich lud auch die Sparkasse OÖ zum großen Empfang. Generaldirektor Michael Rockenschaub konnte sich über zahlreiche Gäste freuen, darunter Landeshauptmann Thomas Stelzer und LH-Stv. Michael Strugl, Bürgermeister Klaus Luger, KEBA-Chef Gerhard Luftensteiner, JKU-Rektor Meinhard Lukas, Joachim Haindl-Grutsch (IV OÖ) u.v.m.

Sicherheit und Stabilität

Gestürmt wurde auch die Oberbank am Weltspartag. „In durchwachsenen Zeiten setzen Kundinnen und Kunden auf Sicherheit und Stabilität. Vor allem beim ‚Notgroschen‘ geht Sicherheit vor Ertrag. Deshalb ist das Sparbuch nach wie vor Sparform Nummer 1“, so Oberbank-Generaldirektor Franz Gasselsberger. Für die fleißigen Sparer gab es natürlich auch Geschenke. Kinder konnten sich über einen Schneeflitzer und Erwachsene über einen Eiskratzer freuen. "Seit 2010 setzen wir bei den Weltspartags-Geschenken ausschließlich auf Produkte ,made in EU'." Gasselsberger lud auch zum Weltspartagsempfang in das Donau-Forum. Ehrengäste waren u.a. Landeshauptmann Thomas Stelzer sowie der Linzer Bürgermeister Klaus Luger. Im Mittelpunkt stand das Thema Sparen. „Die erste Investition, die ich mir von meinem ersten Ersparten geleistet habe, war ein Fahrrad, auf das ich lange gespart hatte“, erinnerte sich Gasselsberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.