07.10.2014, 10:50 Uhr

"Deutsche Einheit als Glücksfall für Europa"

Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger, Botschafter Detlev Rünger, Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl und Franz Gasselsberger (Oberbank, v.li.). (Foto: Eric Krügl)
"Das Jahr 2014 ist ein besonderes Gedenkjahr, zumal 1914 und 1989 wichtige Weichenstellungen für Europa getroffen wurden." – Darauf verwies Oberbank-Generaldirektor Franz Gasselsberger in seiner Funktion als Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in seiner Eröffnungsrede anlässlich des Empfanges rund um den Tag der Deutschen Einheit im Oberbank Donau-Forum. Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl würdigte den friedlichen Umbruch in Deutschland und die gegenwärtige Rolle unseres Nachbarn in Europa. Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger sprach angesichts der gegenwärtigen Spaltungstendenzen auf unserem Kontinent ebenfalls von einem Vorzeigefall für Europa.

Zu den Festgästen zählte auch der deutsche Botschafter Detlev Rünger, der 1989 als Konsul in der Prager Botschaft selbst historische Momente miterleben durfte. Er zeigte sich überwältigt, was in den letzten 25 Jahren in Europa geschehen ist und verwies darauf, dass Österreich 1989 seinen offiziellen Antrag zur Mitgliedschaft in der EU gestellt und von der späteren Mitgliedschaft spürbar profitiert hat.

Vor 25 Jahren unternahm die Oberbank, die heuer auch ihr 145-jähriges Bestehen feiert, überdies ihre ersten Schritte nach Bayern. Während viele heimische Banken sofort in Richtung Osteuropa drängten, ließ sich die Oberbank damit noch etwas Zeit und konnte dadurch auch viele Risiken minimieren. Dies geschah noch unter der Führung von Hermann Bell, der an diesem Abend ebenfalls zugegen war.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt durch das Orchester der Anton Bruckner Privatuniversität, das von Martin Braun dirigiert wurde. Als Geigensolist war Benjamin Schmidt zu hören. Seinen Ausklang nahm der Abend noch bei einer geselligen Weinverkostung, bei der auch WKOÖ-Präsident Rudolf Trauner sowie der Präsident der Industriellenvereinigung OÖ, Axel Greiner, zugegen waren. Zu den prominenten Vertretern aus Wirtschaft und Kultur zählten JKU-Rektor Richard Hagelauer und die Rektorin der Anton Bruckner Privatuniversität Ursula Brandstätter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.