29.11.2016, 10:50 Uhr

Ehrenpreis für Linzer Kinderurologen

Professor Roland Spitzlinger, Landeshauptmann Josef Pühringer, Preisträger Marcus Riccabona mit seiner Gattin sowie Laudator Josef Hammer (v.l.). (Foto: cityfoto)
Mit dem "Erwin Wenzl"-Preis werden seit 20 Jahren außerordentliche Leistungen junger Oberösterreicher honoriert. Die Idee dazu wurde anlässlich des 75. Geburtstages von Landeshauptmann a.D. Erwin Wenzl geboren. Heute wurde der Preis im Bildungshaus St. Magdalena verliehen. Die Entscheidung fiel nicht leicht, denn die Jury konnte sich über 451 Einreichungen freuen.„Der Erwin Wenzl Preis zeigt, welch reichhaltiges Wissen und Können in den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern steckt. Die vielen Einreichungen sind zudem ein Beweis dafür, dass Spitzenleistungen in unserem Bundesland bei weitem keine Einzelfälle sind“, so Landeshauptmann Josef Pühringer.

Der „Erwin Wenzl Preis“ wird jährlich in den vier Kategorien Lehrlinge, Schüler, Diplomarbeiten und Dissertationen vergeben. Darüber hinaus wird auch ein Ehrenpreis an eine verdiente Oberösterreicherin oder einen verdienten Oberösterreicher verliehen. Den diesjährigen Ehrenpreis erhielt Marcus Riccabona. Der national und international in Fachkreisen hoch geschätzte Kinderurologe gründete 1992 im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz eine eigene Kinderurologie. Riccabona ist unter anderem Träger des Goldenen Verdienstzeichens des Landes Oberösterreich, Ehrenmitglied der Medizinischen Gesellschaft für Oberösterreich, Honorary Member of the ESPU (European Society of Pediatric Urology) und Initiator des Projekts „Pediatric Urology Team Austria for Eritrea“ in Asmara, Eritrea.


Zahlreiche Preisträger aus Linz

Auch in den weiteren Kategorien finden sich verdiente Linzer. In der Kategorie Schüler konnten sich Eva Haslinger und Victoria Gabriel von der HLW für Kommunikations- und Mediendesign über einen Preis für ihr Projekt "Wir schreiben nicht nur Geschichte, sondern auch Zukunft" für die Straßenkinder Boliviens freuen. In der Kategorie Diplom- und Masterarbeiten ging ein Preis an den Linzer Florian M. Brunbauer (TU Wien). Anerkennungspreise wurden an Karin Gaisberger und Thomas Mathy von der Johannes Kepler Universität in Linz verliehen. Markus Schörgenhumer und Johannes Mayrhofer von der JKU erhielten Preise in der Kategorie Dissertationen, die Anerkennungspreise gingen an Matthäus Metzler, Daniela Saxenhuber und Gabriela Schimo von der JKU.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.