04.11.2016, 13:50 Uhr

Neuer Andachtsraum am Barbarafriedhof

Künstlerin Margit Hartnagel, die den Andachtsraum gestaltet hat, mit Friedhofsverwalter Clemens Frauscher. (Foto: Foto Fleischmann)
Der Andachtsraum am Linzer Barbarafriedhof wurde völlig neu gestaltet. Das alte Stichkappen-Tonnengewölbe aus dem frühen 18. Jahrhundert musste heuer wegen der anhaltenden aufsteigenden Feuchtigkeit von Grund auf saniert werden. Neben vielen anderen Maßnahmen soll vor allem der verwendete natürliche Lehmputz neue Feuchtigkeitsschäden verhindern. Neben der technischen Sanierung wurde der Raum auch völlig neu gestaltet. Die deutsche Künstlerin Margit Hartnagel, die in Oberösterreich bereits andere sakrale Projekte gestaltet hat, konnte dafür gewonnen werden.

Trost und Sinn

Der Raum soll die Würde und Helligkeit der Gestalt der Heiligen Barbara, der Namenspatronin des Friedhofs und Schutzheiligen der Totengräber, unterstreichen. Er ist zugleich Andachts- und Aufbahrungsraum und erfüllt so spirituelle Bedürfnisse an der Grenze zwischen Leben und Tod. Die zentrale Lichtarbeit "Schwelle" soll zusammen mit dem gefühlvollen Wandtext Trost und Sinn erfahren lassen. Nach der traditionellen Allerseelenmesse wurde der neue Barbararaum eingesegnet und offiziell seiner Funktion übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.