20.04.2017, 12:47 Uhr

Vorlesen ist in OÖ voll im Trend!

vl. Thalia Österreich Geschäftsführer Thomas Zehetner, OÖ Familienbund-Landesobmann Mag. Bernhard Baier, Märchen- und Sagenerzähler Helmut Wittmann, IMAS Senior Research Director DDr. Paul Eiselsberg (Foto: Ronald Posch)
Anlässlich des Welttags des Buches lud der OÖ Familienbund zur Pressekonferenz. Mag. Bernhard Baier (Landesobmann OÖ Familienbund), DDr. Paul Eiselsberg (IMAS Senior Research Director), Thomas Zehetner (Thalia Österreich Geschäftsführer), Helmut Wittmann ( Märchen- und Sagenerzähler) waren sich einig: Das Vorlesen ist sehr wichtig für die Entwicklung der Kinder.

Im Rahmen der PK wurde die vom Familienbund beim IMAS Institut beauftrage (Vor-)Lesestudie präsentiert:
• 2/3 der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher lesen gerne.
• 40% lesen zumindest einmal pro Woche ein Buch.
• Frauen, Personen über 60 Jahren sowie Personen mit Matura oder Uniabschluss lesen lieber und häufiger.
• 4/5 der Eltern lesen bzw. lasen ihren Kindern zumindest einmal pro Woche vor.
• Frauen (75%) sowie Personen mit höherem Bildungsniveau lesen bzw. lasen am häufigsten vor.
• Die Förderung sprachliche und schriftliche Fähigkeiten sowie die Anregung der Fantasie stehen als Beweggründe im Vordergrund.
• Eltern möchten mit dem Vorlesen das Verhalten ihrer Kinder positiv beeinflussen und Alternativen zu elektronischen Medien aufzeigen.

„Die Ergebnisse zeigen, dass Lesen und Vorlesen, trotz starker digitaler Konkurrenz, in Oberösterreich voll im Trend liegen. Dennoch dürfen wir bei den guten Umfrageergebnissen nicht vergessen, dass 19% der OberösterreicherInnen nicht gerne lesen und 47% selten bzw. nie ein Buch zur Hand nehmen. Das trifft tendenziell mehr auf Männer, Jüngere sowie Personen mit niedrigerem Bildungsniveau zu. Umso wichtiger ist es, dass wir mit gezielten Aktionen, wie z.B. dem Lese- und Geschichtenfestival des OÖ Familienbundes, versuchen, die Freude am Lesen spielerisch, niederschwellig und nachhaltig zu vermitteln“, ist OÖ Familienbund-Landesobmann Mag. Bernhard Baier überzeugt.

Beim jährlichen Lese- und Geschichtenfestival des OÖ Familienbundes für Kinder zwischen 2 und 12 Jahren werden Bücher zum Erlebnis. Ziel des Festivals ist es, die Lesefreude bei Kindern zu wecken. Dieses Jahr lädt der OÖ Familienbund bereits zum neunten Mal Schulklassen sowie Eltern und Kinder zu fantastischen Abenteuern ein. Rund 2.000 Kinder folgen jährlich der Einladung. Der Eintritt ist frei!

Termin & Ort Lese- und Geschichtenfestival 2017
• MI, 26. April und DO, 27. April von 9-13 Uhr sowie FR, 28. April von 9-17 Uhr
• Pöstlingberg Linz: Grottenbahn, Pfarrheim, Endhaltestation Pöstlingbergbahn
• Anmeldung für Schulklassen erforderlich

Programm Lese- und Geschichtenfestival 2017
• Linzer G’schichten mit Torxes
• Zauberhafte Märchen und Sagen mit Paul Daniel
• Potz-Blitz, Hexengeschichte mit Ursula Laudacher
• Lesereisen mit Andrea Benedetter-Herramhof
• Singspiel „Der Froschkönig“ mit Julia Sigl
• Thalia-Leseecke
• Gratis Fahrten mit der Grottenbahn
• Bücherdetektive: Der Fragebogen kann bereits jetzt beim OÖ Familienbund angefordert und eingesandt werden. Zu gewinnen gibt es eine Lesenacht und eine Lesung für Schulklassen bei Thalia sowie 2 Bücherpakete vom G&G-Verlag.
• Geschichtenwettbewerb mit Helmut Wittmann: Kinder bis 12 Jahre können ab sofort ihre Fortsetzungsgeschichte mit max. 500 Wörtern an den OÖ Familienbund senden: Hauptstraße 83-85, 4040 Linz oder office@ooe.familienbund.at. Die besten acht Geschichten werden veröffentlicht und erhalten einen 30 Euro Thalia Gutschein. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2017.

Die vollständige Studie sowie Infos zum Lese- und Geschichtenfestival sind zu finden auf www.ooe.familienbund.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.