26.09.2014, 11:08 Uhr

45 Jahre, ein Fest. Ausstellung von Wolfgang Stifter in der Kunstuniversität Linz

Wolfgang Stifter, Eos

45 Jahre, ein Fest.

Eine Ausstellung anlässlich der Emeritierung von O.Univ.Prof.MMag.art. Wolfgang Stifter

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
14. Oktober 2014, 18.00 Uhr
Kunstuniversität Linz, Hauptplatz 8, Aula


Rektor Univ.Prof.Dr. Reinhard Kannonier, Begrüßung
Dr. Andrea Schurian im Gespräch mit Wolfgang Stifter
Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Eröffnung

Anschließend Umtrunk und Buffet mit musikalischer Intervention.
Ausstellungsdauer: 15.10. - 28.11.2014, Mo bis Fr, von 9.00 bis 19.00 Uhr

45 Jahre, ein Fest.
Eine Ausstellung anlässlich der Emeritierung von O.Univ.Prof.MMag.art. Wolfgang Stifter


Gezeigt wird ein Querschnitt aus 5 Jahrzehnten künstlerischen Schaffens: Zwei Großformate, die Wolfgang Stifter speziell für diese Ausstellung gemalt hat, je eine Leihgabe aus dem Lentos Kunstmuseum und aus dem Privatmuseum Liaunig in Kärnten, ein Kaltnadel-Radierungszyklus aus den 1980er Jahren, der als eine Art von Metamorphose nur von einer einzigen Platte ausgehend entwickelt worden ist. Weiters ist zu sehen eine 12 Meter lange grafische Papierarbeit, die zur Finissage am 27. November als Grundlage für die Publikumsaktion „Die Kunst des richtigen Ausschnitts“ dienen wird. Eine Auswahl von grafischen Büchern und Buchobjekten und etwa ein Dutzend Beispiele von „Kunst am Bau“ bzw. Gestaltungen von öffentlichen Räumen runden den Querschnitt ab.

Die Zahl 45 bezieht sich auf die Jahre unterrichtender Tätigkeit: zuerst an Linzer Gymnasien und an der Pädagogischen Akademie des Bundes, seit 1973, dem Gründungsjahr der Kunstuniversität als Hochschule für Gestaltung zunächst als Lektor, ab 1989 als Ordinarius für Werkerziehung. 294 Diplomandinnen und Diplomanden für das Unterrichtsfach Werkerziehung /Technisches Werken hat Stifter im Laufe seiner Lehrtätigkeit wesentlich mitgeprägt. Von 1991 bis 2000 war Stifter Rektor des Hauses. Unter seiner Federführung gelang der Wandel der Hochschule zur Universität und damit die Gleichstellung und Gleichwertigkeit von Kunst und Wissenschaft, ein Umstand der damals auch international als bemerkenswert und richtungsweisend anerkannt worden ist.

"45 Jahre quer durch die Phänomene Kunst und Gestaltung, Architektur und Unterricht, Design und Baukultur, spirituelle Räume und technisches Verständnis und vieles andere mehr… Und das alles auf Augenhöhe mit intelligenten und kreativen jungen Menschen, also eigentlich ein Vergnügen, daher: „ein Fest“!“, so Wolfgang Stifter.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.