06.09.2016, 10:00 Uhr

AK-Konsumentenschutz: Schulartikel im Preisvergleich

Mit einer neuen Schulstufe kommen Kosten auf die Eltern zu. (Foto: kids_4pictures/Fotolia)
OÖ. Pünktlich zum Schulanfang haben sich die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer OÖ (AK OÖ) die Preise für Hefte, Stifte und Co. angesehen.

Markenartikel oder nicht

Für den Vergleich wurden anhand realer Einkaufslisten einer Volksschule (VS) und einer Neuen Mittelschule (NMS) alle benötigten Artikel eingekauft. Jeweils zwei Warenkörbe wurden zusammengestellt, einer mit Markenprodukten und einer mit günstigeren Alternativen und in 11 Geschäften eingekauft. Für einen Volksschulanfänger kommt man im günstigsten Fall mit rund 64 Euro aus. Für Markenprodukte zahlt man um etwa 50 Prozent mehr. Bei einem NMS-Schüler sind es 94 bzw. 168 Euro. Mit Hilfe der vom Konsumentenschutz erstellten Übersichtstabelle können Eltern die günstigsten Preise für in den verschiedenen Läden auf einen Blick erkennen.

Einkaufen lassen für Eilige

Im Papierfachhandel finden Sie professionelle Beratung für Ihren Schuleinkauf. Außerdem können Sie bei den meisten Fachhändlern die Liste der benötigten Schulartikel abgeben und ohne Zeitaufwand das Paket zu einem vereinbarten Zeitpunkt im Geschäft abholen.

Nachhaltige Schulartikel

Nachhaltigkeit ist auch bei Schulartikeln ein Thema. Hier finden Sie Tipps, worauf Sie in dieser Hinsicht beim Einkauf von Schulartikeln achten sollten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.