29.11.2016, 14:37 Uhr

Arbeitsübereinkommen von SPÖ und FPÖ jährt sich

SPÖ-Klubobmann Stefan Giegler, Bürgermeister Klaus Luger, Vizebürgermeister Detlef Wimmer, Stadtrat Markus Hein (v. l.).
Im November 2015 haben die Linzer SPÖ- und FPÖ-Gemeinderatsfraktionen ein Arbeitsübereinkommen beschlossen. Ein Jahr später betont man nun die "ausgesprochen sachliche und produktive Zusammenarbeit". Insgesamt 35 Punkte wurden vor einem Jahr vereinbart, die von der Stadt abgearbeitet oder beeinflusst werden können. Von diesen gelten 14 als umgesetzt, weitere 18 sind in Arbeit. Bürgermeister Klaus Luger betonte dabei, dass es auf kommunaler Ebene leichter sei, zusammenzuarbeiten, da hier die großen ideologischen Fragen nicht so zum Tragen kämen. Außerdem sei innerhalb der SPÖ ein Arbeitsübereinkommen wesentlich besser argumentierbar gewesen als eine Koalition, da man nicht bei allen Themen einen Kompromiss finden müsse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.