02.02.2012, 00:00 Uhr

Beim Spielen lernen Kinder schon von klein auf fürs Leben

Kinder sollten mit Spielsachen aus den unterschiedlichsten Materialen spielen. (Foto: Kzenon/Fotolia)

Was Eltern bei der Auswahl von Spielsachen beachten sollten

Wenn es um Babys Ernährung geht, achten junge Eltern ganz genau auf die Qualität von Folgemilch, Brei und Co. Spielzeug, das für die Entwicklung der Kleinen so wichtig ist, wird jedoch nicht immer so genau unter die Lupe genommen.

„Spielen ist bereits im frühen Alter sehr wichtig für die Entwicklung der Kinder“, sagt Thomas Stelzer, Vater von zwei Kindern und Landesobmann des Oberösterreichischen Familienbundes. Beim Spielen werden die Sinne geschärft, auf denen das ganze Leben aufbaut. „Wahrnehmung, Motorik und soziale Kompetenzen werden bestens trainiert“, so Stelzer. Darum ist es für die Entwicklung der Kinder ganz wichtig, schon im Babyalter mit dem spielerischen Lernen zu beginnen.

In den ersten beiden Lebensmonaten heißt „spielen“ vor allem schauen, hören und fühlen. Je größer das Kind wird, desto komplexer werden auch die Spiele. Vielerorts gibt es Spielgruppen, wo sich Eltern über altersgerechtes Spielen informieren und einander austauschen können. „Spielgruppen laden zum Entdecken und Ausprobieren ein und sind ein wichtiger sozialer Treffpunkt“, sagt Stelzer.

Generell empfiehlt der Familienbundobmann, beim Kauf von Spielsachen auf Qualität zu achten: „Gute Spielsachen sind durch ein Qualitätssiegel gekennzeichnet.“ Außerdem sollten Spielsachen aus unterschiedlichsten Materialien zur Verfügung gestellt werden, damit Kinder viele verschiedene Eindrücke sammeln können.


Zur Sache: Welche Spielsachen sind für welches Alter geeignet?

• Im ersten Lebensjahr
Bewegungsentwicklung und Experimentieren: Mobile, Klangspiele, Rasseln, Greifspielzeug, Badewannenspielzeug, Stoffball, Kinderwagenkette

• Ein bis drei Jahre
Bewegung: Nachzieh- oder Schiebespielzeug, Sandspielzeug, Rutschauto, Dreirad, Ball, Holzeisenbahn, Schlitten
Experimentieren und Gestalten: Formensteckspiel, einfaches Puzzle, Bauklötze, Farbstifte, Fingerfarben, Kugelbahn, Hammerspielzeug, Fädelringe
Rollen- und soziale Spiele: Stofftiere, einfache Puppen, Spielmöbel, Spielpolster, einfache Spiel-Haushaltsgeräte

• Drei bis sechs Jahre
Bewegung: Fahrzeuge (Auto, Bagger, ...), Schubkarre, Schlitten, Kinderfahrrad, Kreisel, Bälle, Wurfspiele, Steckspiele, Bauklötze
Experimentieren und Gestalten: Buntpapier und Kinderschere, Tafel und Kreide, Steckspielzeug, Material zum Legen
Rollen- und soziale Spiele: Stofftiere, Handspielpuppen, Gedächtnisspiele, Eisenbahn oder Autorennbahn
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.