07.10.2014, 17:00 Uhr

Endspurt für die "Küche am Graben"

Die offene Küche soll ein gemütlicher Treffpunkt zum gemeinsamen Kochen und Lernen werden. (Foto: Katja Seifert)
Der Wirt am Graben will mit einer offenen Küche zum Mieten den bisher ungenutzten Eingangsbereich beleben und ein zweites Standbein schaffen. "Der Trend geht dazu, wieder etwas gemeinsam zu tun und kochen schweißt zusammen", sagt Chefin Martina Traxler. In der offenen Küche sollen bis zu 15 Personen Platz finden, die selber kochen, lernen und essen. Zudem soll es Kochkurse und Seminare geben. Und wenn man selber kein Profi ist, helfen die Wirtsleute gerne aus und borgen den Koch her. Die Lebensmittel können selbst mitgebracht oder über die Homepage bei Partnern wie dem Biohof Achleitner gebucht werden. Traxler wünscht sich Gäste, "die mit der Philosophie vom Wirt am Graben etwas anfangen können". Die junge Wirtshausküche setzt auf liebevoll zubereitete Speisen aus regionalen Produkten und Slow-Food. "Auch mit der offenen Küche wollen wir ein Bewusstsein für Saisonalität und Regionalität schaffen", so Traxler.

Eine Küche von allen für alle

Alle Linzer, die keinen Platz für eine große Küche haben oder sich einen Raum zum Wohlfühlen wünschen, können sich an dem Projekt beteiligen. Finanziert werden soll die Küche nämlich per Crowdfunding. 20.000 Euro werden dafür benötigt, die Kampagne auf der Plattform www.startnext.de läuft noch bis Sonntag, 12. Oktober, am Abend. Jeder kann sich mit einem Betrag beteiligen. "Dabei handelt es sich nicht um eine Spende, sondern um eine Unterstützung, denn man bekommt ja auch etwas dafür", sagt Traxler. Die Goodies reichen von Umhängetaschen und Buttons über Weinflaschen und Gutscheine bis zu einer Kochshow, bei der Ernährungsberater oder Köche in Zusammenarbeit mit Dorf TV in der Küche eine eigene Sendung produzieren können. Knapp die Hälfte des Betrags wurde bereits finanziert. "Wir müssen unbedingt 20.000 Euro erreichen, sonst bekommen wir gar nichts. Nur bei Erreichung des Ziels wird das Geld vom Konto der Unterstützer abgebucht", weiß Traxler. Doch die Hoffnung ist groß, denn bei vielen Crowdfunding-Kampagnen wird das meiste Geld erst im Endspurt lukriert. "Ruhig schlafen kann ich trotzdem erst wieder, wenn ich weiß, dass es klappt."

Mitmachen: www.startnext.de/kueche-am-graben
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.