20.04.2017, 10:16 Uhr

Franckviertel: "Franck Kontor" als neues Portal zur Innenstadt

Der neue Gebäudekomplex trägt den Namen "Franck Kontor". Foto: Archinauten

Bis 2020 entsteht in der Franckstraße eines achtgeschossiges Geschäfts- und Bürogebäude.

LINZ (jog). Im Linzer Franck-Viertel entsteht in den kommenden Jahren ein neues, modernes Geschäfts- und Bürogebäude. Die Real Treuhand, Immobilientochter der Raiffeisen Landesbank OÖ, hat vom Gestaltungsbeirat bereits grünes Licht erhalten. Die Baueinreichung für das Projekt in der Franckstraße 6-8 soll noch im April stattfinden, Baubeginn ist im April 2018, die Fertigstellung ist für Herbst 2020 geplant. Das neue Objekt mit dem Namen "Franck Kontor" bietet auf acht Geschossen ingsamt 21.000 Quadratmeter Büro- und 7.300 Quadratmeter Geschäftsfläche. Die Liegenschaft grenzt direkt an das Nestlé Produktionsgelände an und wird als erstes und derzeit einziges Geschäfts- und Bürogebäude in Linz über einen eigenen Straßenbahnanschluss verfügen. Als Schnittpunkt einer neuen Straßenbahnachse und Westbahnstrecke birgt der Standort das Potential für eine zweite Nahverkehrsdrehscheibe der Stadt Linz. Die Errichtung erfolgt übrigens in zwei Bauabschnitten, das Projekt beeinhaltet außerdem eine Tiefgarage, Freistellplätze und ein Parkdeck.

Moderne Architektur

Mit einem geplanten Investitionsvolumen in Höhe von 60 Millionen Euro wurde "Franck Kontor" von den Archinauten (Dworschak + Mühlbachler ZT GmbH) geplant. Mehrere Einzelkörper verbinden sich auf unterschiedlichen Ebenen zu einem Gesamtgebäudekomplex, die Versorgung mit Wärme- und Kälteenergie ist über eine hauseigene Solarthermieanlage und Wärmepumpen geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.