13.06.2017, 14:11 Uhr

Garagenplatz kostet in Linz im Durchschnitt 83 Euro

Linz liegt im Österreich-Vergleich im Mittelfeld. Foto: Stadt Linz
LINZ (red). Das Auto ist mit großem Abstand das wichtigste Verkehrsmittel der Österreicher – allein um den Arbeitsplatz zu erreichen, sind die meisten (62 Prozent) darauf angewiesen. Das geht aus einer repräsentativen Studie von immowelt.at hervor. Dieser Trend macht sich auch in den Mietpreisen für Garagen und Stellplätze bemerkbar. In Linz muss man durchschnittlich 83 Euro pro Monat zahlen. Am teuersten sind Stellplätze in Wien und in Innsbruck. Durchschnittlich 95 Euro kostet dort ein fester Garagenplatz. Graz liegt mit durchschnittlich 66 Euro deutlich günstiger. Beim Neubau von Wohnungen wird in den meisten Fällen mindestens ein Stellplatz pro Wohnung errichtet, das sieht die Bauordnung vor. Kritiker halten die hohen Stellplatzzahlen aber vor allem in den Großstädten für nicht mehr zeitgemäß und für einen unnötigen Kostentreiber beim Wohnungsneubau. Sie fordern eine Reform und eine Entkoppelung von Wohnungs- und Stellplatzmarkt. So soll auch vermieden werden, dass Mieter ohne Auto dazu verpflichtet sind, einen Stellplatz mit zu mieten. Der Trend könnte vor allem in Städten mit hohem Zuzug dazu führen, dass Plätze knapp und teuer werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.