21.03.2017, 16:36 Uhr

Hessenpark: Spielplatz öffnet wieder

Die neuen Fallschutzmatten verhindern, dass der Spielplatz im Hessenpark als Drogenversteck genützt wird. Foto: BRS

Fallschutzmatten statt Kies: Spielplatz als Zeichen für Veränderung

LINZ (jog). Seit 20. Mai des Vorjahres ist der Spielplatz im Hessenpark gesperrt. Der Kies unter der Schaukel wurde zuvor immer wieder als Drogenversteck missbraucht – kein tragbares Umfeld für spielende Kinder. Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn sollen die Absperrungen wieder entfernt werden. Ab nächster Woche wird der Kies gegen Fallschutzmatten ausgetauscht, die Arbeiten dauern eine Woche. "Das ist aber nur ein erster Baustein im Gesamtkonzept zur Wiederbelebung des Hessenparks, besonders für Familien und Kinder", sagt Vizebürgermeister Bernhard Baier. Die Kosten für den Umbau betragen 8.000 Euro, die Hälfte davon übernimmt die am Park angrenzende Wirtschaftskammer. "Unser Ziel ist, dass der Park als öffentliche Fläche wieder für alle Menschen ein attraktiver Raum ist. Natürlich freuen sich auch unsere Mitarbeiter, wenn sie ihre Mittagspause wieder im Park verbringen können", sagt Klaus Schobesberger, WKO-Obmann Linz-Stadt. Wie letzte Woche bei einem runden Tisch vereinbart wurde, setzt die Stadt 2017 unterschiedliche Maßnahmen, um den Drogen- und Kriminalproblemen im Hessenpark Herr zu werden. "Entscheidend ist der verstärkte Einsatz von Sozialarbeitern, ohne dem nützen alle baulichen und gestalterischen Maßnahmen nichts. Die Stadt wird eine zusätzliche Personaleinheit abstellen", so Baier. Wie viel Geld für eine Neugestaltung in die Hand genommen wird, stehe noch nicht fest, "mit mehreren hunderttausend Euro muss man rechnen".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.