01.12.2017, 13:16 Uhr

Klostergarten: Bürgerinitiative übergab mehr als 2700 Unterschriften

Zahlreiche Bürger wehren sich gegen ein geplantes Hochhaus im ehemaligen Klostergarten an der Kapuzinerstraße. (Foto: privat)
Vertreter der Bürgerinitiative "Zukunft Klostergarten" waren diese Woche bei Bürgermeister Klaus Luger zu Gast. Sie thematisierten erneut ihre Sorgen über den Erhalt des ehemaligen Klostergartens der Kapuziner zwischen der Michael-Reitter-Schule und dem ehemaligen Kloster. Außerdem übergaben sie eine Petition, die bereits von 2.725 Menschen unterzeichnet wurde. Bürgermeister Klaus Luger bekräftigte erneut, dass das geplante Hochhaus in der bisher vorgelegten Form nicht gebaut wird. Das Projekt war bereits zweimal im Gestaltungsbeirat und wurde beide Male zurückgewiesen. „Ich habe der Initiative zugesagt, dass dieses Projekt so nicht umgesetzt wird. Vielmehr geht es darum, das Gesamt-Geviert neu zu gestalten. Dazu gehören sowohl mögliche Wohnbebauungen wie auch die Verbesserung der dortigen Verkehrssituation“, sagt Luger. Aus diesem Grund soll es einen weiterführenden Termin mit allen Beteiligten geben. Das Areal soll laut Luger gemeinsam mit den Eigentümern der Liegenschaft, dem Kapuzinerorden, Vertretern der Michael-Reitter-Schule sowie den Anrainern und den angrenzenden Grundstückseigentümern so entwickelt werden, dass die Attraktivität erhöht wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.