08.10.2014, 11:09 Uhr

Landes-Feuerwehrverband startet neue Webpräsenz

(Foto: OÖ Landesfeuerwehr-Verband)
Der oberösterreichische Landes-Feuerwehrverband startet neue Webpräsenz. Die neue Internetpräsenz richtet sich nunmehr nicht mehr ausschließlich an die interne Öffentlichkeit – also die Feuerwehren. „Wir haben es uns auch zum Ziel gesetzt, gerade jene, die das System Feuerwehr, seine Leistungsfähigkeit und seine innere Struktur nicht kennen, zu erreichen“, ist Landes-Feuerwehrkommandant Dr. Wolfgang Kronsteiner stolz auf das neue Angebot. „Neben der grundlegend veränderten grafischen Neugestaltung auf der Basis unseres neuen Corporate Design – das im Übrigen alle Bezirke einheitlich übernommen haben – gibt es auch viele technische Zuckerl und Präsentationsneuheiten“, ergänzt Oberösterreichs ranghöchster Feuerwehrmann.

Abgesehen von der schon bekannten Einsatzübersicht gibt es einen dynamischen Einstieg in die Struktur des oberösterreichischen. Feuerwehrwesens. Eine interaktive Landkarte lässt den Zoom hinein in die Bezirke, Abschnitte, Feuerwehren sowie den Gemeinden Oberösterreichs zu. Angezeigt werden aktuell die Mitgliederzahlen und ihre Aufgliederung und bei den Details jeweils die Führungscrew mit Name und Funktion. Generell werden die Daten automatisch aus dem oberösterreichischen Feuerwehrverwaltungssystem syBOS übernommen. Jede Feuerwehr hat es selbst in der Hand, ob Fotos oder Veranstaltungen auf der Homepage des Verbandes veröffentlicht werden oder nicht. Ein oberösterreichweiter Veranstaltungskalender, der – je nach Veranstalter – interaktiv selektiert werden kann, rundet das Angebot zusätzlich ab. Standardmäßig werden auch Infos über aktuelle Lehrgänge an der Feuerwehrschule angezeigt. Dort bringt das neue Informationsangebot auch den Start eines Kursbuches, wo Ziele und Inhalte der Lehrgänge beschrieben werden.

Auftritte der Bezirke integriert

Ein ganz besonderes und einzigartiges Zeichen eines gemeinsamen Auftritts ist der Start der Integration aller Bezirksauftritte in die Verbandshomepage. Mit Grieskirchen und Urfahr-Umgebung gehen die ersten beiden Testbezirke mit dem Webseiten-Relaunch bereits online. Die weiteren werden in den kommenden Monaten sukzessive umsteigen – bis dahin wird auf die bestehenden Seiten verlinkt.

„Dieser Auftritt ist auch für die Nutzung am Smartphone oder Tablet optimiert, sodass Infos über das oberösterreichische Feuerwehrwesen auch mobil und jederzeit bequem und rasch zugänglich sind“, so Kronsteiner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.