28.09.2017, 11:26 Uhr

Leonding mit zusätzlichen Betreuungsplätzen für die Kleinsten

Landtagsabgeordnete Gisela Peutlberger-Naderer, Leiterin Agnes Spachinger, Bürgermeister Walter Brunner, Landesrätin Christine Haberlander, Referentin für Jugend, Familie und Bildung Vizebürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek und Bezirkshauptmann Manfred Hageneder. (Foto: cityfoto.at/w.skledar)

Bürgermeister Walter Brunner, Landesrätin Christine Haberlander, Landtagsabgeordnete Gisela Peutlberger-Naderer und Bezirkshauptmann Manfred Hageneder eröffneten am Mittwochvormittag feierlich die neu errichtete fünfgruppige Kinderbetreuungseinrichtung in Leonding.

LEONDING (red).  Seit 1. September spielen und lernen 89 Kinder im neuen Kindergarten und der neuen Krabbelstube im Leondinger Stadtteil Berg. Nach der Startphase fand nun die offizielle Eröffnungsfeier statt. 2015 begann die LAWOG mit der Errichtung einer Wohnanlage in der Hartackerstraße, in die auch der zweigruppige Kindergarten Berg übersiedeln sollte.


1A Kinderbetreuung in Leonding

Für die Kinderbetreuung erhielt Leonding bereits mehrmals in Folge die Bestnote „1A“ im Kinderbetreuungsatlas der Arbeiterkammer OÖ. Seit 2014 wurde in Leonding jedes Betreuungsjahr mit der Eröffnung neuer Kindergärten und Krabbelstuben eingeläutet. Ein Jahr nachdem im Herbst 2014 der neue Kindergarten St. Isidor in Betrieb gegangen ist, wurde in Doppl-Hart ein viergruppiger Kindergarten in Holzbauweise fertiggestellt.
„Im Kindergartenalter fallen für das weitere Leben der Kinder wichtige Entscheidungen. In diesem Alter wird vieles geweckt oder entwickelt, was in weiterer Folge nicht mehr nachgeholt werden kann. Deshalb bekennt sich das Land Oberösterreich ganz klar dazu, die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen, um diese für Kinder so wichtige Einrichtung zu einem Ort der Möglichkeiten zu machen. Jeder Euro, den wir in die Zukunft unserer Kinder investieren ist ein gut investierter Euro“, betont Landesrätin Christine Haberlander.

Kinderbetreuung wichtiger Faktor

„Leonding ist bei jungen Familien zum Wohnen und Arbeiten überaus beliebt. Das bedeutet natürlich, dass die Nachfrage nach Plätzen in Krabbelstuben und Kindergärten entsprechend groß ist. Wir haben in den vergangenen drei Jahren 150 zusätzliche Plätze geschaffen“, berichtet Bürgermeister Walter Brunner. „Gerade wegen des ausgezeichneten Angebots an Kinderbetreuungseinrichtungen ist Leonding eine Top-Adresse für junge Familien. Kindergärten und Krabbelstuben sind ein entscheidender kommunaler Standort- und Erfolgsfaktor. Sowohl die Familien, als auch die regionale Wirtschaft profitieren, wenn sich Familie und Beruf gut vereinbaren lassen“, ergänzt Landesrätin Birgit Gerstorfer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.