02.10.2014, 13:48 Uhr

Linz am Amazonas – Entwicklungspolitische Filmtage 2014

Wann? 23.10.2014 19:00 Uhr bis 25.10.2014 22:30 Uhr

Wo? Moviemento, OK-Platz 1, 4020 Linz AT
Plakat der Filmtage
Linz: Moviemento |

Von 23.-25.10.2014 liegt Linz für drei Tage am Amazonas und nicht (nur) an der Donau. Drei Tage lang präsentiert KuKuRoots im Moviemento und im OK Spiel- und Dokumentarfilme aus und über Amazonien, zum Teil als Österreich-Premieren. Zudem bieten die Veranstalter spannende Vorträge, Diskussionen und ein extra für die Filmtage erarbeitetes Konzerthighlight mit den BrasilianerInnen Yta Moreno und Claudia Lima, unterstützt vom Percussionisten Michael Mittersteiner. Wie in den vergangenen Jahren bietet das gelbe Krokodil während der Filmtage kulinarische Köstlichkeiten aus der Region.



2004 fanden die ersten entwicklungspolitischen Filmtage zu Papua Neuguinea statt. Zehn Jahre später führt die Reise nach Amazonien. Wieder gelang es dem Kurator Martin Stöbich spannende Filmbeiträge mit interessanten Gästen und einem sinnlichen Rahmenprogramm zu mischen. Martin Stöbich: „Als Gäste dürfen wir etwa den Psychologen und Theologen Wolfgang Himmelbauer, der seit dem Jahr 2000 mit seiner Familie im tropisch-äquatorialen Amazonas-Urwald von Peru lebt, begrüßen. Wolfgang Himmelbauer ist es ein Anliegen, Verständnis für das Pflanzenheilwissen sowie für das Heilwissen des klassischen Schamanismus durch unkonventionelle Darstellungen in Gang zu bringen. Zudem freuen wir uns auf den Brasilien-Experten Johann Kandler. Er arbeitete von 1972 bis 1992 in Brasilien (davon 10 Jahre im Amazonasgebiet), wo er gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung für den Erhalt des Regenwalds und die Rechte der Einheimischen kämpfte. Kurz vor der Präsidentschaftswahl in Brasilien freuen wir uns auf sein Gespräch mit dem Mitbegründer der Filmtage Linz, Andreas Obrecht.“

Im Programm 2014 finden sich filmische Highlights, wie „Birdwatcher“, die eindrucksvollen Dokumentationen „Heaven Earth“ und „Countdown am Xingu IV“. Dazu kommen zwei Premieren: Als Weltpremiere zeigen die Veranstalter Sophie Stallegger´s Dokumentation "Seeds of Change" und als Österreich-Premiere den brasilianischen Spielfilm "A Floreste de Jonathas" von Sergio Andrade.

„Ein absoluter Höhepunkt der Filmtage ist das extra für die Filmtage erarbeitete Konzert ´ILE BAIÁ - Da África Brasileira ao Amazonas` mit Yta Moreno, Claudia Lima und Michael Mittersteiner. Zusammengesetzt aus einer Portion Jazz mit afrikanischen Einflüssen - sinnlich, angenehm und sympathisch“ zeigt sich Martin Stöbich ganz enthusiastisch. Eine dreitägige Amazonas-Flussfahrt von Peru nach Brasilien findet so einen temperamentvollen Abschluss.

Am 31.10.2014 enden die Filmtage im Gramaphon in Gramastetten. Dort wird der bolivianische Teil des Amazonas im Zentrum des Interesses stehen – mit der Weltpremiere des Dokumentarfilms „Seeds of Change“ der in Linz lebenden Filmemacherin Sophie Stallegger. Als Gäste diskutieren mit ihr die bolivianischen Pädagogen Iván Fernando Lahor und Juan Manuel Laura über „Buen Vivir – das gute Leben“.

Das Programm der Filmtage finden Sie aufhttp://filmtagelinz.kukuroots.at. Informationen zu den Filmtagen auf der Website oder unter der Tel. 0699/13344421.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.