17.01.2018, 10:02 Uhr

Linzer Hallenbäder an Kapazitätsgrenze

Die Linzer Bäderoasen bieten ein günstiges Bewegungsangebot... (Foto: Linz AG)

Die Linz AG Bäder spüren die Schließungen im Umland. Plätze für Schulklassen und in Kinderschwimmkursen sind knapp.

Unabhängig von der Wetterlage dem Bedürfnis nach Sport und Bewegung nachgehen – das ermöglichen die Linzer Schwimmbäder ihren Gästen das ganze Jahr über. Nicht nur wenn es draußen trüb und nass ist, sind die Bäder gut ausgelastet. Wegen der Schließungen in ländlichen Gemeinden weichen viele Badegäste auf die Linzer Schwimmhallen aus. Die überregionale Versorgungsaufgabe hat einerseits eine gute Auslastung zur Folge, bringt die Bäder aber andererseits an ihre Grenzen. Von Oktober 2016 bis April 2017 besuchten etwa 293.000 Gäste die Hallenbäder der Linz AG. Der Andrang wird kontinuierlich größer. In der Wintersaison 2010 waren es noch 255.000 Gäste. "Bei den Schwimm- und Badegästen wissen wir, dass 36 Prozent Nicht-Linzer sind. Dass sich nicht jede Gemeinde ein eigenes Schwimmbad leisten kann, verstehe ich. Ich halte es für wichtig, dass es in jedem Bezirk ein Hallenbad gibt", so Thomas Lettner, Geschäftsbereichsleiter der Linz AG Bäder. Nach der Schließung in Gallneukirchen weicht etwa der örtliche Schwimmverein nach Linz aus.

Lange Warteliste bei Schwimmkursen

Mittlerweile ist es für manche Schulklassen aus dem Umland schwierig, entsprechende Bahnen zu reservieren. Der Schwimmverein 'Swim & Fun OÖ' veranstaltet in allen Bädern der Linz AG Anfängerschwimmkurse. "Sämtliche Anfängerkurse sind seit Dezember ausgebucht, wobei man sein Kind auch noch auf die Warteliste setzten lassen kann", sagt Schwimmtrainerin Brigitta Kotek vom Verein 'Swim & Fun OÖ'. Beim Linzer Schwimmverein Nessie gestaltet sich die Buchungslage ähnlich: "Wir könnten wesentlich mehr Zeiten gebrauchen", so Geschäftsführerin Marion Falzeder. Besonders ab Mai gibt es bei den Nessie-Kinderkursen lange Wartelisten. "Die Eltern wollen, dass die Kinder noch schnell vor den Ferien schwimmen lernen – 'schnell' ist aber beim Schwimmen nicht gut möglich", so Falzeder. Kurse sind meist in acht bis zehn Einheiten aufgebaut. Bei den Anfängern ist der Andrang am höchsten. Kursziel sind hier die Gewöhnung ans Wasser sowie drei bis vier Meter freies Schwimmen. "Den Eltern reicht es meistens, wenn die Kinder ein Stück schaffen", sagt Falzeder. Daneben ist bei Nessie die Nachfrage nach Einzelstunden für wasserängstliche Kinder und Erwachsene sehr hoch. Auch viele ältere Kinder benötigen noch Unterricht. Erwachsene Asylwerber und Flüchtlinge stellen eine neue Klientel bei den Schwimmvereinen dar. "Viele Eltern wollen, dass ihren Kindern früh das Schwimmen beigebracht wird, weil es etwa zu Hause einen Pool gibt. Manche Kinder lernen erst mit zwölf Jahren das Schwimmen, wenn der Gruppendruck in der Schule zu groß wird", sagt Günther Wagner von der Wasserrettung OÖ.

Erlebniswelt und Action

Das Angebot der Linzer Bäder geht jedoch weit über die Funktion als reine Ausbildungsstätte hinaus. „Die Menschen kommen nicht nur zum Baden zu uns. Die Nachfrage hat sich verändert. In der heutigen Zeit ist Action gefragt. Es ist Aufgabe der kommunalen Bäder, allen Gruppen etwas zu bieten", sagt Lettner. Zu Bahnschwimmern, badenden Senioren oder Saunagästen gesellen sich weitere Fitnessbegeisterte hinzu. Sie nutzen Sport- und Gesundheitsangebote wie Aqua-Fitness, Yoga oder Cross-Training. Da nicht alle Bäder alle Aufgaben erfüllen können, hat man sich bei den Linz AG Bädern für eine Spezialisierung entschieden. Das Parkbad im Zentrum ist ganz auf den Sport ausgerichtet. Das Biesenfeldbad in Dornach ist ein Familienbad. Das Schörgenhubbad ist mit Rutsche und Wellenbad als Erlebnisbad ausgerichtet. Das Hummelhofbad bietet seinen Gästen eine ausgedehnte Saunalandschaft.

Linz AG Bäderoasen

• Fitnessoase Parkbad:
Untere Donaulände 11, 4020 Linz
Sportbecken, Lehrschwimmbecken, Sprungturm, "Schwimmen am Morgen" (im Winter, Mo, von 7 bis 9 Uhr)

• Familienoase Biesenfeld:

Dornacher Straße 37, 4040 Linz
Rutsche mit Lichteffekten,
Eltern-Kind-Bereich, Kinderspielecke

• Wellnessoase Hummelhof:
Ramsauerstraße 12, 4020 Linz
Fitnessraum, Solarien, Massage, Institut für Körper-
arbeit im Wasser

• Erlebnisoase Schörgenhub:
Schörgenhubstraße 16, 4030 Linz
Wellenbecken mit Speedrutsche, Liegezonen,
"Schwimmen am Morgen" (ganzjährig, Mi, 7 bis 9 Uhr)

Mehr Informationen sowie die Öffnungszeiten finden Sie unter linzag.at/baeder
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.