20.09.2014, 09:55 Uhr

Linzer Motorradfahrer tödlich verunglückt

(Foto: tomas/Fotolia)
Ein 21-jähriger Arbeiter aus Linz geriet mit seinem Motorrad in Waldhausen im Strudengau ins Schleudern und prallte gegen einen Baum, wobei er tödliche Verletzungen erlitt. Das schreibt die Polizei in einer Presseaussendung.

Der 21-Jährige fuhr gestern gegen 16 Uhr mit seinem Leichtmotorrad auf der B119, Greiner Straße von Grein Richtung Dimbach. Bei Straßenkilometer 18,8 geriet er, vermutlich auf Grund von überhöhter Geschwindigkeit, ins Schleudern und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Motorrad kam rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte über eine Wiese und prallte in einem nahgelegenen Wald gegen einen Baum. Anschließend begann das Fahrzeug zu brennen.

Der 21-Jährige dürfte ebenfalls gegen den Baum geprallt sein und sich dabei so schwere Verletzungen zugezogen haben, dass er trotz Erstversorgung durch den Notarzt des Rettungshubschraubers "Christophorus 15" an der Unfallstelle verstarb. Die Polizei schließt nach derzeitigem Ermittlungsstand Fremdverschulden aus.

Seit ein paar Tagen besteht auf der B119 von Grein bis Dimbach eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 km/h für Motorradfahrer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.