19.11.2017, 09:42 Uhr

Linzer Radfahrer (17) missachtet rote Ampel und kracht in Straßenbahn

Der 17-Jährige fuhr am 18. November 2018 über die Straßenbahnüberquerung – obwohl die Ampel auf Rot stand. (Foto: Friedberg/fotolia)

Der Straßenbahnführer leitete eine Vollbremsung ein – doch vergeblich. Der Jugendliche hat sich bei dem Zusammenstoß am 18. November 2017 am rechten Unterarm verletzt.

LINZ. Wie die Polizei mitteilt, fuhr der Straßenbahnführer aus Linz gegen 22 Uhr mit dem Straßenbahnzug der Linie 3 vom Hauptplatz Richtung Haltestelle Taubenmarkt. Die Ampel war zu diesem Zeitpunkt für die Straßenbahn auf Grünlicht geschaltet.

Ein 17-jähriger Radfahrer aus Linz fuhr zur selben Zeit auf der Promenade Richtung Landstraße und missachtete dabei das Rotlicht für seine Fahrtrichtung.

Obwohl der Straßenbahnführer noch eine Vollbremsung einleitete, kam es zu einer Kollision und der Jugendliche stürzte. Er dürfte dabei eine Fraktur des rechten Unterarms erlitten haben.

Der 17-Jährige wurde in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert. Der Schienenverkehr war für etwa 30 Minuten unterbrochen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.