31.01.2018, 14:52 Uhr

Mehr Gäste aus China

Linz verändert: Die Auf-und Umbrüche der Vergangenheit und Zukunft stehen im Fokus des Tourismusjahres. (Foto: Stankiewicz/Linz Tourismus)

Die Nächtigungszahlen sind 2017 gestiegen – mitverantwortlich dafür sind Gäste aus China

Der Linz Tourismus jubelt über einen Anstieg der Nächtigungszahlen in der Landeshauptstadt. 2017 wurden in Linz 784.677 Nächtigungen verzeichnet. Hinzu kommen pro Jahr etwa 300.000 Kreuzfahrtsschiffsgäste, die in Linz vor Anker gehen. Sowohl bei den Gästen aus Österreich als auch aus Deutschland gab es ein leichtes Plus (2,4 und 0,3 Prozent). Am dritten Platz der Nationenliste rangiert bereits China. 26.161 Nächtigungen bedeuten einen Anstieg um mehr als 40 Prozent gegenüber 2016. "Linz liegt in der Mitte von Wien nach Salzburg und von Krumau nach Hallstatt. Viele nutzen die Gelegenheit, bleiben eine Nacht bei uns und erkunden die Stadt", erklären Tourismusverband-Vorsitzender Manfred Grabner und Tourismusdirektor Georg Steiner. Auch der Handel freut sich über die kaufkräftige Kundschaft aus Asien.

Jahresthema "Veränderung"

Für 2018 hat der Linz Tourismus das Thema "Veränderung" als Schwerpunkt gewählt. "2018 beleuchten Kultureinrichtungen die Jahre 1918, 1938 und 1968 mit ihren Umbrüchen, Einbrüchen und Aufbrüchen", sagt Doris Lang-Mayerhofer (VP), Stadträtin für Kultur und Tourismus. Auch der Tourismusverband selbst startet verändert ins neue Jahr. Zum neuen Erscheinungsbild kommt ab April eine neue Imagekampagne hinzu. Auch die "Visit-Linz"-App wird weiterentwickelt. Damit soll Linz per Smartphone noch besser auf eigene Faust zu erkunden sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.