15.03.2017, 14:32 Uhr

Nationales Qualitätszerifitkat für Linzer Caritas-Seniorenwohnhaus St. Anna

Bundesminister Alois Stöger, Maria Frisch, Pflegedienstleiterin Seniorenwohnhaus St. Anna, Lukas Wenzl, MBA, Amt der Oö. Landesregierung, Michael Grabner, MBA, Heimleiter Seniorenwohnhaus St. Anna, Mag.a (FH) Andrea Anderlik, MSc, Geschäftsführerin Caritas für Betreuung und Pflege, Barbara Sonnberger, BA, Angelika Krallinger, BA, Heimleiterin Seniorenwohnhaus Schloss Hall (Foto: Clemens Tiefenthaler)

Auszeichnung für das Caritas-Seniorenwohnhaus St. Anna in Linz: Bundesminister Alois Stöger verlieh das Nationale Qualitätszertifikat . Damit ist das Seniorenwohnhaus St. Anna eines von nur rund 40 der 840 Alten- und Pflegeheimen in ganz Österreich, die dieses Zertifikat führen dürfen.

„Ich gratuliere dem Caritas-Seniorenwohnhaus St. Anna ganz herzlich und freue mich über diese großartige Leistung", so Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer. Das Nationale Qualitätszertifikat ist ein österreichweit einheitliches System zur objektiven Bewertung der Qualität von Alten- und Pflegeheimen durch unabhängige ZertifiziererInnen. Mit dem Nationalen Qualitätszertifikat werden Alten- und Pflegeheime ausgezeichnet, die weitreichende Maßnahmen zur Sicherstellung einer größtmöglichen individuellen Lebensqualität ihrer Bewohnerinnen und Bewohner setzen. Das Seniorenwohnhaus St. Anna ist ein Ort, in dem sich BewohnerInnen zu Hause fühlen. Der wertschätzende und professionelle Umgang mit den BewohnerInnen wird von allen MitarbeiterInnen gelebt und als selbstverständlich angesehen. Auch die Angehörigen bestätigen die gute Qualität.

Speziell für Menschen mit Demenz

Das Caritas Seniorenwohnhaus St. Anna in Linz bietet 86 BewohnerInnen in modernen Einzelzimmern ein Zuhause. Besonderheiten des Hauses sind zum einen die „Anna Stub’n“, in der BewohnerInnen mit Demenz drei Mal pro Woche betreut werden. Hier stehen gemeinsame Aktivitäten wie Gedächtnistraining, Singen und Musizieren, Backen, Karten- und Schachspiele, kreatives Gestalten, usw. auf dem Programm. Zum anderen bietet „Rooming In“ eine Nächtigungsmöglichkeit für Angehörige, um in schwierigen Lebenssituationen den BewohnerInnen nahe sein zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.