26.08.2016, 13:36 Uhr

Neue App: In die Pedale treten für den Radweg

Auf besonders fleißige Radfahrer warten Vergünstigungen und Goodies in Radgeschäften und bei Gastronomen. Foto: Kzenon/Fotolia

Daten von Radwege-App soll Stadt Aufschluss über Infrastrukturprojekte in Linz geben.

LINZ (jog). In die Pedale treten zahlt sich in Linz bis 12. September besonders aus. In Verbindung mit der "Radwende-App" werden Radfahrer für zurückgelegte Strecken mit Vergünstigungen in unterschiedlichen Geschäften belohnt. Sowohl Goodies als auch Vergünstigungen auf Radservice oder Zubehör können erradelt werden. Die Belohnung für 100 Kilometer ist zum Beispiel ein kostenloser Fahrradschlauch bei im B7 Fahrradzentrum. Auf der Homepage www.radwende.at kann man mittels Heatmap nachvollziehen, wo in Linz in fleißigsten Pedalritter unterwegs sind. Die dabei gesammelten Daten geben der Linzer Stadtplanung Aufschluss über die Fahrrad-Hauptrouten und den zukünftigen Wegebedarf in Linz. "Dafür belohnt die Stadt Linz im Aktionszeitraum bis Mitte September alle 5000 kollektiv geradelten Kilometer jeweils mit einer Infrastrukturmaßnahme für Radfahrer. Je mehr also von den App-Nutzern geradelt wird, desto besser wird Ihre Infrastruktur“, erklärt der freiheitliche Infrastrukturstadtrat Markus Hein. Auch künftige Projekte wie etwa der Aufbau eines flächendeckenden Radverleihs soll von den gesammelten Daten profitieren. Nicht zuletzt zeichnet eine Installation aus den zurückgelegten Wegen ein Kunstwerk, das bei der diesjährigen Ars Electronica in der Postcity ausgestellt wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.