05.09.2014, 11:03 Uhr

Neue Maßnahmen zur Sicherheit am Schulweg

LINZ (jog). Rund 16.000 schulpflichtige Kinder gehen in Linz zur Schule. Die Zahl der Schulwegunfälle pro Jahr hat sich seit 2001 von 21 auf 10 im Jahr 2013 halbiert. "Die Stadt Linz ist laufend bestrebt, neue Möglichkeiten zur Sicherung der Straßen und Wege zu finden.", sagt Verkehrsreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzinger. Durch optische Einengung der Fahrbahn oder blau-weiß reflektierenden Pollern sollen Schutzwege sicherer werden. Geplant sind diese Maßnahmen etwa in der Fadingerstraße, die Kreuzungsbereiche in der Stockhoferstraße, der Leonfeldnerstraße und in der Altenberger Straße und der Hohen Straße. Eine weitere Maßnahme ist die Einfärbung mit einem roten Rahmen. Derzeit gibt es etwa 20 dieser bunten Zebrastreifen. In der neuen Heimat werden täglich viele Kinder mit dem Auto zur Schule gebracht. Die direkte Zufahrt wurde gesperrt und dafür ein Halteverbotsbereich zum sicheren Aus- und Einsteigen geschaffen. Neue Schutzwege enstanden bereits im September auf der Kapuzinerstraße in der Schmiedegasse und am Andreas-Hofer-Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.