27.09.2014, 19:05 Uhr

Polizei und Diensthündin Quendolina fassten vier Einbrecher

Anwohner holten am 27. 9. 2014 die Polizei, weil sie verdächtige Geräusche in einem Kindergarten gehört hatten. Mit Diensthündin Quendolina konnten die vier Einbrecher gefasst werden. (Foto: Fotolia/Dan Race)

Quendolina spürte drei junge Einbrecher auf, die sich in einem Kindergarten unter Polstern und Turnmatten verschanzt hatten.

LINZ. Vier Einbrecher im Alter von 18, 19 und 22 Jahren aus Linz, wurden am 27. September 2014 nach einem Einbruch in einen Linzer Kindergarten gestellt und festgenommen.

Aufmerksame Anrainer hörten verdächtige Geräusche im Kindergarten und verständigten sofort die Polizei. Die eingetroffenen Polizisten bemerkten die aufgebrochene Terrassentür und konnten gegen 4.25 Uhr einen 19-Jährigen im Erdgeschoß festnehmen.

Im Zuge der Befragung gab der Beschuldigte an, dass sich noch weitere Personen im Gebäude befinden. Zur Unterstützung wurden Polizisten der Polizeidiensthundeinspektion Linz mit Polizeidiensthunden angefordert.

Die Polizeidiensthündin "Quendolina" wurde zum Stöbern nach Personen eingesetzt. Die Stöberarbeit im Erdgeschoss und im ersten Stock verlief negativ. Im zweiten Stock stöberte die Hündin die drei weiteren Einbrecher, versteckt unter Polstern, Turnmatten und Decken auf. Alle vier Beschuldigten wurden im Anschluss in das PAZ – Polizeianhaltezentrum Linz eingeliefert. Aus dem Kindergarten wurde nichts gestohlen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.