04.10.2016, 14:56 Uhr

Rezept: Halloween im Suppenteller

Küchenchef Michael Wenzel und Lehrling Nora Kukla leuten den Herbst mit einer Kürbiscremesuppe ein. Fotos: BRS

Lehrling Nora Kukla und Küchenchef Michael Wenzel verraten ein leckeres Rezept für Kürbiscremesuppe.

LINZ (jog). "Das Klischee vom Kochlehrling, der den ganzen Tag nichts anderes macht als Zwiebeln zu schneiden und Erdäpfel zu schälen, ist falsch. Wir wollen unseren Lehrlingen wirklich etwas beibringen." Michael Wenzel ist Küchenchef des Wia 'zHaus Lehner in Linz-Urfahr. Seit einigen Wochen hat er ein neues Lehrmädchen unter seinen Fittichen: Nora Kukla (15) pendelt jeden Tag mit LiLo und Straßenbahn von Alkoven zu ihrem Arbeitsplatz. "Am Anfang hab ich gelernt, wie man verschiedenste Salate und die dazugehörige Marinade zubereitet. Inzwischen sind Beilagen wie Knödel oder Erdäpfelkas für die Jause dazugekommen", so die 15-Jährige. Passend zur Jahreszeit steht aktuell die Kürbiscremesuppe am Lehr-Programm: "Wir nehmen für unsere Kürbiscremesuppe den Hokkaido-Kürbis. Das ist der einzige Kürbis, den man mit Schale verkochen kann. Er hat zwar vergleichsweise viel Gehäuse und wenig Fleisch, aber dafür einen sehr intensiven Geschmack", so der Küchenchef.

Honig als Geheimzutat


"Wie so oft, beginnt man mit dem Anschwitzen von fein gehackten Zwiebeln. Danach kommt der Kürbis dazu", so Kukla. Eine Prise Zucker wird beigefügt, die über den Kürbiswürfeln und Zwiebeln karamellisiert. Danach wird das Ganze mit Wasser im Verhältnis zwei zu eins aufgegossen. Der Topfinhalt kocht mindestens eine halbe Stunde, bis der Kürbis richtig weich ist. Klassische Gewürze wie Salz und Cayennepfeffer werden beigemengt, danach wird das Ganze püriert und mit Schlagobers verfeinert. Wichtig: Ein Löffel Honig verleiht der Suppe noch einen leicht süßlichen Beigeschmack. Zu guter Letzt kommt ein Schuss Balsamico-Essig darüber, der der Suppe eine schmackhafte Optik verleiht. Als Beilage eignen sich Brotwürfel oder Hackbällchen.

Rezepttipp


Kürbiscremesuppe
Zutaten (für vier Personen):


Mittelgroßer Hokkaidokürbis
1 kleine Zwiebel
1/4l Schlagobers
1/8 l Wasser
1 TL Honig
1-2 EL Maizena zum Binden
1 EL Rapsöl
Salz
weißer Pfeffer
Zucker
1 EL Balsamicoessig

Den Kürbis halbieren, entkernen und klein schneiden. Die Zwiebel und den Kürbis in etwas Öl anbraten, mit Zucker karamellisieren, danach mit Wasser ablöschen und ca. eine halbe Stunde köcheln lassen. Zuletzt mit Schlagobers und den anderen Gewürzen verfeinern. Mit Maizena binden und abschmecken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.