19.09.2014, 14:45 Uhr

Spatenstich für nächstes Grüne-Mitte-Projekt

LINZ (jog). Freitag Mittag erfolgte im Beisein von Vizebürgermeisterin Karin Hörzing und Vizebürgermeister Bernhard Baier sowie der GWG-Geschäftsführer Nikolaus Stadler und Wolfgang Pfeil der Spatenstich für den dritten Bauabschnitt der Grünen Mitte Linz der GWG auf dem früheren Gelände des Frachtenbahnhofs. Das Projekt umfasst im Erdgeschoß eine 8-gruppige Kinderbetreuungseinrichtung sowie 48 Wohnungen in den Obergeschoßen.

Die Kinderbetreuungseinrichtung wird fünf Kindergartengruppen und drei Krabbelstubengruppen für bis zu 140 Kinder umfassen. Die Fertigstellung der Kinderbetreuungseinrichtung soll bis zum September 2015 erfolgen. „Die vorausschauende Planung der Stadt Linz sieht vor, dass bei neuen Wohnanlagen ausreichend Kinderbetreuungsplätze in unmittelbarer Nähe mitentstehen sollen. Mit dem Ausbaubauprogramm der Betreuungsangebote bekennt sich die Stadt Linz zu einer Vollversorgung mit Kindergartenplätzen für alle Kinder zwischen drei und sechs Jahren und garantiert den Eltern auch weiterhin qualitativ hochwertige Betreuungsplätze für ihre Kinder,“ so Sozialstadtrat Stefan Giegler.

Die Wohnungen im Rahmen des Bauabschnitts GWG III werden bis zum Frühjahr 2016 übergabereif sein. Die GWG investiert in die Errichtung dieses von den sps-Architekten geplanten Gebäudes rund zehn Millionen Euro.

Das Bauareal befindet sich im südlichen Bereich der Grünen Mitte Linz. Das Bauvorhaben ist das Ergebnis eines Architekturwettbewerbes, bei dem von der Jury unter 15 eingereichten Projekten die Planung der sps-architekten (Architekturbüro Simon Speigner) aus Salzburg/Thalgau als Sieger hervorging. Mit diesem Projekt wird die Infrastruktur der Grünen Mitte um eine wesentliche soziale Einrichtung ergänzt. Geplant sind auch altersgerechte Wohnungen der Baureform Wohnstätte mit voraussichtlichem Baubeginn 2015.

Die GWG errichtet in der Grünen Mitte Linz in allen drei Bauetappen insgesamt 166 Mietwohnungen. Die erste Bauetappe mit 63 Wohnungen nach Plänen von Architekt Herbert Karrer wurde Ende Mai 2014 fertig gestellt. Weitere 55 Wohnungen nach einem Entwurf der Ganahl-Ifsits-Architekten entstehen in einem zweiten Bauabschnitt im Nordosten der „Grünen Mitte Linz“ bis zum Herbst 2014.

„Die GWG zählt mit ihren drei Bauetappen sicherlich zu den Zugpferden bei der Bebauung des ehemaligen Frachtenbahnhofareals“, so GWG-Aufsichtsratsvorsitzende Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.

Der neue Stadtteil stellt das größte Bauvorhaben in der Stadt Linz seit dem Bau der solarCity in Pichling dar. Als Leitprojekt für die städtebauliche Aufwertung des Makartviertels werden bis 2016 insgesamt etwa 700 Wohnungen, weiters Geschäfte, Büros und die erwähnten Sozialeinrichtungen realisiert.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.